Der FC Lichtenfels hat mit einem 4:0-Sieg beim FC Mitwitz die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West verteidigt. Verfolger TSV Mönchröden siegte glücklich mit 3:2 gegen den FSV Unterleiterbach, dem in der Nachspielzeit ein Eigentor unterlief. Im Verfolgerfeld bleibt die SpVgg Ebing, die beim SV Dörfleins mit 2:0 die Oberhand behielt.


SV Dörfleins - SpVgg Ebing 0:2

Knüppeldick erwischte es die Hausherren gegen den Nachbarn aus Ebing. Nicht nur das Spiel verloren sie, sondern sie sahen auch zwei Roten Karten, die der unsichere SR in einem überaus fairen Derby verhängte. Bereits in der 12. Min. musste Markewitz nach einem Trikotzupfer knapp hinter der Mittellinie das Feld verlassen. Die Ebinger bestimmten nun klar das Spiel und gingen in der 22. Min. mit einem unglücklich abgefälschten Schuss von Dippold mit 1:0 in Führung. Dörfleins stand in der Abwehr trotz Unterzahl relativ sicher und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Die beste Chance zum Ausgleich vergab P. Ramer, als er alleine vor Torwart Endres auftauchte, aber im letzten Moment geblockt wurde. Nach der Pause schwanden bei den Hausherren die Kräfte. Die Gäste hatten leichtes Spiel. In der 51. Min. gelang erneut Dippold nach einem Abwehrschnitzer das 0:2, nachdem er alleine aufs Tor zugelaufen war. Die Heimelf kam nur noch sporadisch vor das Tor der Ebinger und konnte sich keine nennenswerte Torchance erspielen. Einen weiteren Nackenschlag gab es für die Heimelf in der 80. Min., als der junge R. Ramer nach hartem Einsteigen ebenfalls mit Rot vom Platz gestellt wurde.
SV Dörfleins: Eberlein - Jäger, Deusel (65. Franzke), Horbelt, Reuß, P. Ramer (75. R. Ramer), Martin, Heichel, Bergmann (72. Schindler), Markewitz, Wolf / SpVgg Ebing: Endres - D. Merzbacher (72. Zebunke), Landgraf, Fuchs (86. T. Merzbacher), Funk, Lurtz, Göller (85. Tscherner), Büttner, Schmidt, Skalischus, Dippold / SR: Engelgard (Bayreuth) / Zuschauer: 180 / Tore: 0:1 Dippold (22.), 0:2 Dippold (50.) / Rote Karten: Markewitz (12.), R. Ramer (80.)


TSV Mönchröden - FSV Unterleiterbach 3:2

Der TSV Mönchröden tat sich gegen den FSV Unterleiterbach lange Zeit schwer. In der ersten halben Stunde gelang beiden Mannschaften wenig Konstruktives. Beide Teams versuchten es oft mit langen Bällen, wobei außer einem Heber von Hübner (28.) wenig Gelegenheiten zustande kamen. Einen strammen Schuss von Pöche von der Strafraumgrenze parierte FSV-Torwart Schmuck (30.). Der TSV erspielte sich Vorteile und kreuzte mit Hübner und Pöche gefährlich vor dem Gästetor auf. Genau in dieser Phase gelang Unterleiterbach durch Schmitt (37.) nach einem Anspiel im Strafraum überraschend das 0:1. Müller scheiterte im Gegenzug am Gästeschlussmann. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Wanka nach einem langen Freistoßball von Wicht aus kurzer Distanz das 1:1. R. Greiner kam unmittelbar nach Wiederanpfiff nach einem guten Anspiel von Pöche in gute Position, aber Schmuck war auf dem Posten. Pöche versenkte nach 57 Minuten einen Freistoß aus 22 m unhaltbar zur 2:1-Führung. Nach klugem Rückpass von Späth verfehlte Pöche mit einer Direktabnahme nur knapp (64.). Gästetorwart Schmuck zeichnete sich bei einem Pöche-Schuss in der 73. Min. aus, den er gerade noch über die Latte lenkte. Ein Freistoß der Gäste touchierte den Pfosten. Wenig später erzielte Ambros den 2:2-Ausgleich (83.). Der gleiche Akteur hatte anschließend noch eine gute Gelegenheit für den Aufsteiger. Letztlich wurden die "Mönche" für ihren Einsatz doch noch belohnt, als schon in der Nachspielzeit ein raffiniert getretener Freistoß von Pöche durch Werner mit dem Kopf ins eigene Tor zum glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg verlängert wurde. Danach handelte sich Ambros nach einer Tätlichkeit noch die Rote Karte ein.
TSV Mönchröden: Wegener - Wittmann, Wicht, Wanka, Hüttner, R. Greiner (92. K. Greiner), Hübner (61. Walter), Höhn, Müller, Giller (61. Späth), Pöche / FSV Unterleiterbach: D. Schmuck - Walter, F. Bayer, Epp, Barth (67. B. Schneider, 71. T. Schneider), F. Schmuck, Ambros, T. Bayer, Ebitsch, Schmitt, Werner / SR: Sandro Do Adro (Kulmbach) / Zuschauer: 155 / Tore: 0:1 Schmitt (37.), 1:1 Wanka (43.), 2:1 Pöche (57.), 2:2 Ambros (83.), 3:2 Werner (90. +1, Eigentor) / Rote Karte: - / Ambros (90.+2)


FC Mitwitz - FC Lichtenfels 0:4

Der Tabellenführer aus Lichtenfels zeigte eine souveräne Leistung im Steinachtal. Schon mit dem ersten Angriff fiel die Gästeführung, was den Lichtenfelsern perfekt in die Karten spielte. Hellmuth schlug einen langen Diagonalpass auf die linke Seite, Oppel passte von der Torauslinie scharf nach innen, wo Aumüller zum 0:1 vollstreckte. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend; Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Die beste Ausgleichschance hatte fünf Minuten vor der Pause Stefan Müller, doch wurde sein Schuss vom starken Panzer abgeblockt.
Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel mehr Fahrt auf. In der 51. Min. nutzte Niklas Lulei einen Fehler der Mitwitzer im Spielaufbau, erkämpfte sich den Ball und lief allein auf Torwart Winterstein zu, der jedoch per Fuß klärte. In der 59. Min. fiel die Vorentscheidung. Der überragende Daniel Oppel, der sich wieder einmal als Mitwitz-Schreck entpuppte, überlief zwei Abwehrspieler und versenkte den Ball aus vollem Laufzum 0:2. In der 69. Min. wäre es fast nochmal interessant geworden, als Jo Müller eine Ecke perfekt aufs Tor köpfte, doch Schlussmann Ruck lenkte den Ball mit einem Reflex zur Ecke. In den letzten zehn Minuten drehte der Spitzenreiter nochmals mächtig auf. In der 82. Min. scheiterte Lulei zum zweiten Mal freistehend am glänzend reagierenden Winterstein. Drei Minuten später machte es Zolln-hofer besser und schob den Ball nach Zuspiel von Oppel ins lange Eck. Den Schlusspunkt setzte Christian Goller, als er die FCM-Abwehr auf dem berühmten Bierdeckel ausspielte und den Ball versenkte. wei
FC Mitwitz: Winterstein - C. Müller, Engel, Totzauer, L. Föhrweiser (66. L. Wrzyciel), Hofmann, St. Müller, J. Müller, Fröba (71. Angermüller), Dötschel, Böhmer (71. Riedel) / FC Lichtenfels: Ruck - Panzer, Hellmuth (38. F. Goller), Schardt, C. Goller, Scholz, N. Lulei (83. Hempfling), Oppel, Zollnhofer, Aumüller, Fischer (65. Dietz) / SR: Reich (Heubach) / Zuschauer: 232 / Tore: 0:1 Aumüller (2.), 0:2 Oppel (59.), 0:3 Zollnhofer (87.), 0:4 C. Goller (89.)