Nach etwa 15 Minuten die erste Möglichkeit für die Hausherren: Audenrieth kam am "Fünfereck" frei zum Kopfball, jedoch konnte er den Ball nicht im Tor unterbringen und köpfte FCL-Torwart Ruck in die Arme. Zehn Minuten später setzte Audenrieth Kapitän Dillig gut in Szene, der den Ball aus spitzem Winkel am Torwart vorbeischob - jedoch wurde der Ball noch vor der Linie geklärt.


Lichtenfelser unkonzentriert

Nachdem die Gäste mehrere Angriffe zu unkonzentriert zu Ende spielten und nicht wirklich in den Strafraum der Memmelsdorfer eindrangen, fiel kurz vor der Halbzeit fast der Führungstreffer für die Lichtenfelser, als Wige nach einem Eckball aus gut 16 m das Gehäuse nur knapp verfehlte.
15 Minuten nach dem Seitenwechsel besaß der FCL die Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen, doch Oppel verpasste die Hereingabe von der linken Seite knapp.