Mit einem 2:0-Sieg über den bisherigen Dritten TSV Schammelsdorf hat der abstiegsbedrohte TSV Marktzeuln am Wochenende überrascht. Klar mit 5:0 ging das Derby zwischen dem TSV Ebensfeld und der SpVgg Ebing an die Gastgeber, die sich damit drei wichtige Zähler im Kampf um den Ligaverbleib sicherten. Schlusslicht Arnstein zog mit dem zweiten Sieg in Folge, dem 4:3 über die DJK Bamberg II, mit den Ebingern nach Punkten gleich und gab aufgrund des besseren direkten Vergleichs die Rote Laterne an Ebing ab. TSV Ebensfeld -

SpVgg Ebing 5:0

Die Formkrise der SpVgg Ebing hält unverändert an, gegen den TSV kassierte die SpVgg die vierte Niederlage nach dem Re-Start - wenngleich das Ergebnis am Ende sicher zu hoch ausfällt. Knackpunkt des Spiels war die 23. Minute, als David Bauer nach einem harten Einsteigen gegen Stölzel mit Rot vom Platz musste. In Überzahl nahm die Hausherren das Heft in die Hand. In der 41. Minute gelang Dominik Kremer aus kurzer Distanz nach einem Eckball das 1:0 - ein idealer Zeitpunkt. Das 2:0 ließ Ebensfeld aber liegen, und als Tobias Hopf mit Gelb-Rot runter musste (68.), war zumindest die Anzahl der Spieler wieder ausgeglichen. Nicht aber das Ergebnis. In der Schlussphase ließ sich Ebing hängen, der TSV traf in schneller Folge: Luis Heinz (76.), Simon Schug (80.), Antonino Matassa (84.) und Jonas Schober (86.) schraubten das Ergebnis auf 5:0. red

TSV Marktzeuln -

TSV Schammelsdorf 2:0

In der 6. Minute erzielten die Schammelsdorfer nach einer langen Flanke von der rechten Angriffsseite bereits die vermeintliche Führung, das insgesamt gut leitende Schiedsrichter-Gespann entschied aber auf Abseits. Die "Zeulner" benötigten 15 Minuten für ihren ersten Abschluss Richtung Gästetor, dieser noch zu hoch angesetzte Schuss war dann aber der Auftakt für eine sehr unterhaltsame halbe Stunde. In der 23. Minute musste der Schammelsdorfer Kapitän Philipp Ohland nach einen Schluss von Jelsan Yesurajah auf der Linie retten, zwei Minuten später dann nochmals für seinen geschlagenen Schlussmann gegen einen Abschluss von Fabian Göhl. Wiederum nur zwei Minuten später war Yesurajah im 1:1-Duell nach einem Steilpass schon an Gästetorwart Matthias Schneider vorbei, sein etwas zu schwacher Abschluss wurde aber vor Torlinie geklärt. In der 32. Minute musste dann Oliver Schütz für die Heimelf in höchster Not klären, nachdem sein Torhüter bereits überlupft war. David Daumann erzielte nach einem schönen Angriff der Engelmann-Elf nach Flanke von Yesurajah das 1:0 (41.).

Die Gäste hatten um die 60. Minute ihre stärkste Drangphase und zwangen Heim-Torwart Bernd Grebner mehrmals zu Paraden. Danach verflachte die Partie zunehmend, die Gäste kamen lediglich in der 75. Minute nach einem Eckball noch einmal zu einer Gelegenheit, der Kopfstoß des Schammelsdorfers ging aber drüber. Die Heimelf zeigte eine disziplinierte und kampfstarke Leistung und gefiel auch spielerisch. Für dieses geschlossene Auftreten belohnte sie sich schließlich drei Minuten vor Schluss mit dem 2:0 durch Yesurajah, der ein Zuspiel von Andreas Kremer über die aufgerückte Gäste-Abwehr aufnahm, mit einer Körpertäuschung noch den Schammelsdorfer Torwart aussteigen ließ und zur Entscheidung einnetzte. Zwei Minuten vergab Yesurajah die Chance zum 3:0. dz SC Jura Arnstein -

DJK Bamberg II 4:3

Die Jura-Boys begannen sehr stark und hatten bereits in der 1. Minute die Riesengelegenheit zum 1:0 durch Hopfenmüller, dessen Schuss aus fünf Metern aber zu hoch angesetzt war. Vier Minuten später schaffte Johannes Freitag nach einem Eckball per Flachschuss das Führungstor. Die Bayernliga-Reserve kam erstmals bei einem Freistoß gefährlich vor das Jura-Tor. Fleischmann schoss aber drüber. Einen Eckball von Julian Betz nutzte Peter Tremel mit einem wuchtigen Kopfball zum 2:0. Eckstein gelang fast postwendend der Anschlusstreffer nach einem Konter. Als Hopfenmüller eine präzise Flanke von Freitag direkt nahm, stand es 3:1.

Wie verwandelt kamen die Gäste aus der Kabine und machten viel Druck. Bei Arnsteins Kontern hatte J. Betz das 4:1 auf dem Fuß, doch ein Bamberger Spieler klärte auf der Linie. Nach einem der vielen Eckbälle für die Gäste behinderten sich Herold und Torwart Wich gegenseitig, sodass Eckstein mühelos zum 3:2-Anschlusstreffer einköpfte. Freitag, der seinen Gegner des Öfteren versetzte, scheiterte zehn Minuten vor Spielende mit einem Flachschuss, als ein DJK-Abwehrspieler wiederum auf der Linie klärte. Doch wenig später war Freitag in gleicher Position erfolgreich und baute die Führung auf 4:2 aus. In der Nachspielzeit hatten die Gäste zuvor mit einem Lattentreffer Pech, ehe Biondolillo (92.) mit einem fulminantem 22-Meter-Knaller für den 4:3- Endstand sorgte.WR

Die Statistiken

TSV Ebensfeld - SpVgg Ebing 5:0 TSV Ebensfeld: Reschke - Stölzel (27. L. Schütz), Schober, T. Hopf, D. Eideloth, S. Schug, L. Heinze (86., F. Häublein), Do. Kremer, Holzheid, K. Popp, B. Quinger (75. Matassa) / SpVgg Ebing: Ringelmann - Rückel (39. B. Schneider), D. Schmidt (66. Motschenbacher), J. Landgraf, J. Lorz, Büttner, Göth, Esen, F. Schmauser (46. Fl. Eiermann) D. Bauer, D. Schmauser (66. Zebunke) / Schiedsrichter: D. Reich (Heubach) / Zuschauer: 190 / Tore: 1:0 D. Kremer (41.), 2.0 l. Heinze (76.), 3:0 Schug (80.), 4:0 Matassa (84.), 5:0 Schober (90.) / Rote Karte: D. Bauer (11. Foulspiel, Ebing) / Gelb-Rote Karte: T. Hopf (68., Foulspiel, Ebensfeld) TSV Marktzeuln -TSV Schammelsdorf 2:0 TSV Marktzeuln: Grebner - Hartmann, Christian, Schöps, Göhl (70. Frank), Yesurajah, Daumann, Adr. Kremer, Schütz, And. Kremer (90.+2 C. Schüpferlin), J. Rauch / TSV Schammelsdorf: Schneider - Wörner, Ohland, R. Herbst, Koschwitz, Völkl, Hofmann, Schmitt (72. Düthorn), P. Herbst, Hennemann (40. Pitzer), Witterauf (46. D. Braun) / Schiedsrichter: V. Kimmel (Ebern) / Zuschauer: 160 / Tore: 1:0 D. Daumann (42.), 2:0 J. Yesurajah (88.) SC Jura Arnstein - DJK Bamberg II 4:3 SC Jura Arnstein: Wich - Herold, Hopf, Reh, K. Betz, Raab, Schütz, Tremel (85. Will), Freitag, Hopfenmüller (89. Kellner), J. Betz (71. Dauer) / DJK Bamberg II: Pflaum - Littke, Ogunjimi, Fleischmann, Bube, Häßler (46. Winter, 79. Tokic), Denzlein (46. Biondolillo), Musik, Stöcklein (46. Weyrauther), Eckstein, Först / Schiedsrichter: A. Wagner (Selb) / Zuschauer: 100 / Tore: 1:0 J. Freitag (8.), 2:0 P. Tremer (30.), 2:1 M. Eckstein (35.), 3:1 S. Hopfenmüller (45.), 3:2 M. Eckstein (60.), 4:2 J. Freitag (89.), 4:3 Biondolillo (90.+2) / Gelb-Rote Karte: P. Först (90.+3, DJK)