Eine Minute nach Wiederanpfiff nickte nach einem Freistoß von Häublein Simon Schug ins Tor ein, doch sein Treffer wurde vom Schiedsrichtergespann zurückgepfiffen.
Nur zwei Minuten später gab es dann einen regelkonformen Treffer für die Gastgeber. Benedikt Quinger zog aus knapp 16 m ab. Den Schuss unterlief Gästetorhüter Edemodu, sodass der Ball zum 3:0 in die Maschen kullerte.
In der 55. Min. kam es zur ersten nennenswerten Torannäherung der Gäste, doch der Abschluss eines Gästestürmers wurde vom bis dahin beschäftigungslosen TSV-Schlussmann Maximilian Reschke souverän pariert.


Popp und Häublein treffen

Knapp zehn Minuten später verwertete Kevin Popp eine Flanke vom gut aufgelegten Florian Häublein per Drehschuss zum 4:0. In der 71. Min. erhöhte der Toptorschütze der Heimmannschaft noch zum 5:0.