Die Friedhofsverwaltung der Stadt Lichtenfels hat in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Stadtbauhofes im Schneyer Friedhof eine neue Urnenstele installiert, die Hauptwege gepflastert und einen Handlauf am Eingang aufgestellt.

Bei der Urnenstele handelt es sich um eine Gemeinschaftsurnenanlage in Form eines gefächerten Metallrings auf dem Boden mit insgesamt 12 Grabstellen, wie das Bürgermeisteramt der Stadt Lichtenfels berichtet. Jede Grabstelle biete Platz für 2 Urnen. Die Grabstellen in der Urnenstele könnten durch die Hinterbliebenen nach eigenen Wünschen, etwa mit Zierkies, Bepflanzung, einer Blumenschale oder einem Schriftstein individuell gestaltet werden. Neben dem Handlauf am Haupteingang werde auch noch am Seiteneingang zur Weinbergstraße ein Geländer den Zugang zum Friedhof erleichtern.

Durch die neue Befestigung der Wege sei der Schneyer Friedhof nun barrierefrei gestaltet. Bürgermeister Andreas Hügerich (SPD): "Die neue Urnenstele erweitert das Angebot an verschiedenen Bestattungsformen. Durch die Befestigung der Wege mit Pflastersteinen sind die Wege bei schlechtem Wetter besser passierbar und der Zugang zur Aussegnungshalle ist nun auch mit Kinderwagen oder Rollatoren leichter erreichbar." 

Wer sich über die Möglichkeiten einer Bestattung im Friedhof Schney oder anderen städtischen Friedhöfen informieren möchte, kann sich mit dem Friedhofsamt der Stadt Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/795-125 in Verbindung setzen. Ein Video zu den abgeschlossenen Arbeiten mit Hügerich gibt es auf der städtischen Internetseite unter www.lichtenfels.de/meinvideo zu sehen.