Mehrere hundert Bürger  protestierten am Sonntagnachmittag (11.04.21) auf dem Schützenplatz in Lichtenfels unter dem Motto “Für ein Leben in Frieden, Freiheit, Demokratie gegen politische Willkür“ gegen die bestehenden Corona-Maßnahmen.  

Rund 300 Personen waren dem Aufruf eines Lichtenfelsers gefolgt und schlossen sich um 15 Uhr der ortsfesten Versammlung auf dem Schützenplatz an, wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilt.

Demonstration mit 300 Personen in Lichtenfels größtenteils friedlich

Die Demonstration verlief friedlich und die Teilnehmer hielten sich nahezu geschlossen an die Vorschriften, insbesondere im Hinblick auf die Maskenpflicht. 
Gegen eine Person leiteten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetzt ein, nachdem die Maskenpflicht auf dem Schützenplatz, außerhalb der Versammlung, nicht eingehalten worden war.

Ebenso wurden neun weitere Platzverweise in diesem Zusammenhang ausgesprochen.

Außerdem ermittelt die Polizei Lichtenfels gegen einen der Ordner wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Seine Ordnereigenschaft erkannte man ihm ab und er wurde von der Versammlung ausgeschlossen.

Gegen 17 Uhr erklärte der Veranstaltungsleiter die Versammlung für beendet. 

Vorschaubild: MagnusGuenther/Pixabay