Die Faschingsmacher vom Obermain schlugen wieder unbarmherzig zu. 1300 Närrinnen und Narren feierten von Samstag auf Sonntag ausgelassen den 27. Ball des Staffelstein Karnevals-Klubs (SKK) in der Adam-Riese-Halle. Mit einem bunten Showprogramm, den beliebten Tanzgarden, dem "gestählten" Männerballett und DJ Balu trafen die Regisseure des größten Karnevals am Obermain wieder ins Schwarze. Mit dem Motto der Session "Leinen los, wir legen ab - von St. Pauli bis zum Kap!" stachen die Narren in See.

Einmalig war die Kostümierung. Fast alle Besucher präsentierten das Thema in ihrem Outfit. Matrosen, Offiziere der Schwarzmeerflotte, Captain Jack Sparrow mit den Piraten der Karibik, mehrere Schiffsköche, bärtige Fischer und Marineros aus allen Herren Länder erfreuten das Auge. Die Kapelle "Radspitz" sorgte bis in die frühen Morgenstunden für Stimmung und gute Laune. Schon bei den ersten Takten der Band wogten sich die Jecken im Tanz.

Die SKKler hatte die Halle aufwändig geschmückt. Die Bühne zierte die "SKK-Costa Quanta", ein Schiff, das dem neuen Luxusliner der Costa-Flotte namens "Diadem" Konkurrenz macht. "Staffelsteins finest" war flankiert von einem rot-weißen Leuchtturm, der bis zur Decke reichte. Rot-grün-gelbe Fahnen überspannten die Halle. Darunter Seevögel, eine Mischung aus Möwe, Albatros und Segelflugzeug. Anker und Rettungsringe zierten die Wände. Ein ergrauter Kapitän, Michael Diller, der ehemalige Dirigent der Stadtkapelle, spielte einsam in der Lobby Seemannslieder auf dem Akkordeon, während drinnen das Nebelhorn tutete.

Gleich der erste Programmpunkt war ein Eyecatcher. Die Purzelgarde des SKK erfreute mit ihrem Tanz. Und dann wurde es beim Maskeneinzug eng in der Halle. Mit 20 Gruppen hatte sich in diesem Jahr der Karnevals-Klub wieder einmal selbst übertroffen. Den Reigen eröffnete die MS "Staffelstaaa" mit ihrem Kreuzfahrtkanu. Es folgten Pipi und die Seeräuber, dann die "Algen-WG". Die Tauchschule "Gluck-Gluck" erschien in der originellsten Aufmachung und gewann die Maskenprämierung. Wie in jedem Jahr begeisterten die Purzel-, Mini- und Jugendgarde.

Akrobatik auf höchstem Niveau zeigte Nelly Feininger beim Poledance. Die Verwendung einer Stange ermöglichte besondere Figuren, die der Schwerkraft scheinbar widersprechen und die Betrachter staunen ließ. Ein besonderer Höhepunkt war die Trampolin-Show der weltbekannten Gruppe "Barrolin" aus Frankfurt am Main. An einer einzigartigen Spezialkonstruktion aus drei Barrenholmen und zwei Trampolinen griffen Schwünge, Handstände und schwierige Haltefiguren wie ein Uhrwerk ineinander. Neben Kraft und Eleganz stand hier das Timing im Mittelpunkt: Sekundenbruchteile entschieden über Perfektion oder Kollision.

Weit nach Mitternacht ließ das SKK-Männerballett die Muskeln spielen. Michael Lieb vom SKK war rundum zufrieden. Er war stolz auf die Masken-Prämierung und die Auftritte der Garden. Ein volles Haus zeige die Beliebtheit des SKK-Balls. 300 weitere Karten hätte man locker noch verkaufen können, doch die Sicherheit in der Halle sprach dagegen. Auf die Frage, welches Thema für den nächsten Fasching gewählt werde, lächelt Michael Lieb verschmitzt: "Die Vorbereitungen laufen schon, und wir wollen uns wieder steigern."

Gewinnerliste der Maskenprämierung
1. Tauchschule "Gluck-Gluck" (Startnummer 4); 2. MS "Staffelstaaa", Kreuzfahrt und Co. (2); 3. Traumschiff Karibik (10); 4. Die Algen-WG (3); 5. Die Zitronenjette - ein Hamburger Original und ihre Matrosen (5); 6. Die Beute vom Kap (20); 7. Das Traumschiff MS "Klosterlangheim" (7); 8. Nordsee - Wir sind Fisch (13); 9. Acht Schmetterlinge (16); 10. Pipi und die Seeräuber (2).