Die Einweihung der Kreuzberg-Kindertagesstätte Altenkunstadt jährt sich in diesen Tagen zum 40. Mal. Die vielen Mädchen und Jungs, die in dieser langen Zeit hier liebevoll betreut und auf den Ernst des Lebens vorbereitet wurden, lassen sich nicht zählen. Mit besinnlichen und geselligen Veranstaltungen soll am kommenden Samstag, 23. April, der "runde Geburtstag" gebührend gefeiert werden.

In den vier Jahrzehnten hat sich viel getan. So wurde aus der "blauen Walgruppe" eine integrative Gruppe. "Arche Noah" nennt sich die Krippe für Kinder von sechs Monaten bis drei Jahren, die am 1. September eröffnet wurde.

2008 wurde der Kreuzberg-Tagesstätte die Felix-Plakette verliehen. Der Deutsche Chorverband belohnte mit dieser Auszeichnung die musikalischen Aktivitäten der Kita. "Wir singen viel und gerne", betont Evi Beier, die seit 37 Jahren die Kita leitet.

Auf eine Initiative von Kinderpflegerin Alexandra Marr wurde 2011 die Lotti-Karotti-Kochschule ins Leben gerufen. Der "kulinarische Nachmittagstreff" für Vorschulkinder wurde bereits im Hamburger Kochmagazin "Lecker" vorgestellt. Im Jahr 2013 gab die Kita in einer Auflage von 500 Exemplaren das Koch- und Backbuch "Schleckermäulchen und Naschkatze" heraus.

Highlights im Jahresprogramm sind die Integrativen Waldprojekte mit der Tagesstätte Sankt Anna in Lichtenfels, die Beteiligung am "Aktionstag Musik in Bayern" sowie die Auftritte im Friedrich-Baur-Seniorenzentrum Sankt Kunigund. 2004 übertrug die Gemeinde Altenkunstadt die Betriebsträgerschaft für die beiden kommunalen Kindergärten dem Heilpä-dagogischen Zentrum der Caritas in Lichtenfels. "Es war eine Zeit des Umbruchs. Die Kinderzahlen waren erstmals rückläufig und die Einführung des Bayerischen Kinderbildungs- und betreuungsgesetzes stand bevor", erinnert sich HPZ-Gesamtleiterin Maria Wiehle. Man habe sich etwas einfallen lassen müssen, damit die Kindertagesstätten, wie sie seitdem hießen, den Anschluss nicht verpassten.

Das Jubiläumsprogramm aus Anlass des "40. Geburtstages" der Kreuzberg-Kita am Samstag, 23. April, beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, dem sich ein kleiner Festakt anschließt. Bei einem "Tag der offenen Tür" haben interessierte Bürger Gelegenheit, die neue "Arche Noah" mit ihren Einrichtungen zu besichtigen.