Man sollte sich doch einmal fragen, was passiert mit unseren vorhandenen Parkraum, der ja jetzt schon sehr angespannt ist, wenn alle Zweiräder sich StVO - konform, konsequenter Weise auf die vorhandenen (PKW) Parkplätze stellen, um keinen Strafzettel von dem PÜD zu bekommen? Was wird der Nachbar sagen, wenn er wegen einem Roller keinen Parkplatz findet?
Eigentlich müsste man einen Aufruf machen, dass das wirklich passiert, damit dieser Unsinn ein Ende findet. Denn meiner Meinung nach sollten die Zweiräder, solange sie keine Behinderung darstellen, dort weiterhin, so wie es schon immer war, parken dürfen. In vielen anderen Kommunen toleriert man das. Bei uns tat man das ja auch so, bis jetzt. Dort, wo schon immer ohne Bedenken Zweiräder abgestellt wurden, bekommt man jetzt ohne Vorwarnung einen Strafzettel, mit der Begründung: "Die Ahndung ordnungswidriger Parkvorgänge von Krafträdern auf dem Gehweg wird einheitlich gehandhabt". Das soll einer verstehen, ich jedenfalls nicht! Man könnte es dort, wo man es aus bestimmten Gründen verhindern will, solche Zonen halt extra auch so auszeichnen. Ich denke auch, es ist erstrebenswert, in unseren Städten das eine oder andere Auto durch z.B. einen Roller zu ersetzen. Dazu ist aber ein Umdenken gefordert, ansonsten wird halt wieder mehr das Auto genommen und noch mehr auf die grüne Wiese zum Einkaufen gefahren, wenn ich dem Zweirad diesen Vorteil wegnehme.
Kurzfristig gedacht, sind die einzigen Gewinner sind die Stadtkämmerer und Parküberwacher, die dem Bürger auf diese Weise das Geld aus der Tasche ziehen. Längerfristig schadet man damit auch die Gewerbetreibenden und damit natürlich auch die Steuereinnahmen der Stadt. Letztendlich geht es um ein vernümftiges Miteinander und nicht die Leute gegeneinander aufzuhetzen.
Ich hoffe auch, dass das Leute lesen, die dem Unsinn ein Ende machen können.