Während zwischen 2004 und 2013 Ausbildungsanstrengung und -leistung der Betriebe im Mittelpunkt standen, wurden ab 2014 verstärkt die Lehrlinge selbst einbezogen, die - einem vorgegebenen Motto folgend - ihre Unternehmen und den gewählten Beruf vorstellen durften. Über die Würdigung entschied im Vorfeld eine Jury, Nominierte präsentierten sich an dem Festabend, ehe die feststehenden Preisträger bekannt gegeben wurden.

In diesem Jahr wird - anders als bisher - eine Vorjury aus allen Teilnehmern fünf Nominierte auswählen, die sich an dem Abend dem Votum des Saalpublikums stellen dürfen - mit einem Text, einer Präsentation oder einem Video über den Beamer - oder auch einer kleinen Vorstellung auf der Bühne. Hier gibt es keine Vorgaben für die Nominierten.

Das Motto in diesem Jahr lautet: "Warum ist mein Unternehmen/mein Ausbildungsberuf spitze?". Zu gewinnen gibt es ein Preisgeld von 750 Euro.

Wer teilnehmen möchte, schickt ein kurzes Exposé an die Bayerische Rundschau. Einsendeschluss ist Freitag, 26. August.

Die wichtigsten Daten

Termin Freitag, 16.September, 18 Uhr, Schloss Thurnau

Bewerbung Sie sollte eine Begründung in maximal zehn Sätzen enthalten, warum das eigene Unternehmen oder der Ausbildungsplatz spitze sind (gerne ergänzt durch Aussagen dazu, was am Unternehmen oder Ausbildungsplatz besonders ist), ebenso Daten zur Firma (Adresse, Branche, Zahl der Beschäftigten/Auszubildenden).

Form Das Exposé muss schriftlich als Text eingereicht werden (keine Videos)und soll Argumente/Belege liefern, die das Motto stützen, den Ablauf der geplanten Präsentation beschreiben, aber eben keine Präsentation enthalten.

Kontakt Per Post an die Bayerische Rundschau, E.-C.-Baumann-Straße 5, 95326 Kulmbach oder per E-Mail an die Adresse redaktion.kulmbach@infranken.de