Früh musste der Nordost-Landesligist TSV Neudrossenfeld gegen den SV Mitterteich am Freitagabend einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen - und diese Hypothek war diesmal zu hoch. Zwar kämpfte sich der TSV auf 1:2 heran, blieb aber bei der 1:3-Niederlage das erste Mal seit Saison-Wiederbeginn ohne Punkte und hat nun nur noch Außenseiterchancen im Kampf um den zweiten Platz.

Landesliga Nordost

TSV Neudrossenfeld - SV Mitterteich 1:3 (0:2)

So hatten sich das die ambitionierten Neudrossenfelder nicht vorgestellt: Nach sechs Minuten lagen sie bereits mit 0:2 in Rückstand. Die Abwehr war wohl mit den Gedanken noch in der Kabine, agierte viel zu unentschlossen - und das nutzten die hellwachen Stiftländer eiskalt aus. Erst bereitete Kevin Grünauer das 0:1 von Stefan Meisel gekonnt vor, nur wenig später vollendete er selbst zum 0:2.

Der TSV Neudrossenfeld brauchte einige Zeit, um sich von der Schockstarre zu erholen, startete dann aber erstmals in dieser Partie verheißungsvolle Angriffe. Mikel Seiter (25. Minute) verpasste den Anschlusstreffer knapp, Nico Böhmer verfehlte aus der Distanz das Gästetor. Eine weiteren gefährlichen Angriff der Hausherren vereitelten die Gäste mit vereinten Kräften.

Klare Chancen blieben dennoch bei den Neudrossenfeldern Mangelware - und der SV Mitterteich setzte auf seine Abwehrstärke. Er igelte sich bis zum Pausenpfiff in der eigenen Hälfte ein und wollte den Vorsprung mit in die zweite Halbzeit nehmen. Und das gelang.

Kolb erzielt Anschlusstreffer

Nach dem Seitenwechsel mühte sich Neudrossenfeld redlich, kam aber weiterhin kaum gefährlich zum Abschluss. Erst Torjäger Stefan Kolb brachte dem Heimteam Hoffnung. Aus der Drehung wuchtete er den Ball unhaltbar ins Netz - nur noch 1:2. Jetzt war zumindest ein Unentschieden in Reichweite, doch diesmal blieb ein Happy End aus. Nach einem unnötigen Ballverlust hatte Meisel freie Bahn und keine Mühe, mit seinem zweiten Treffer den Gästesieg sicher zu stellen. Schon zuvor hatten sich dem SVM durch Meisel (51.) und Marco Kießling (74.), die bei den Kontern stets gefährlich waren, Möglichkeiten auf die Vorentscheidung geboten.

Die Neudrossenfelder boten eine sehr durchwachsene Leistung, Böhmer war noch der auffälligste Akteur. So nahmen die Mitterteicher verdient die Punkte mit nach Hause.

Das sah auch TSV-Trainer Markus Taschner so: "Glückwunsch an den SV. Er stand sehr kompakt, machte das Spiel eng. Wir gerieten durch fehlende Konzentration in Rückstand, uns fehlte auch die Durchschlagskraft." Taschners Gegenüber Martin Schuster nahm die Glückwünsche gerne an: "Wir haben sehr gut gegen den Ball gespielt. Unser Vorgabe, von Anfang an aggressiv zu sein, wurde belohnt."

TSV Neudrossenfeld: Grüner - Gareis, Hahn, Langlois (46. Hermsdörfer), Kolb, Möckel, Schneider (46. Habel), Seiter, Majczyna (61. Boog), Böhmer, Peeters (78. Rausch)

SV Mitterteich: Scharnagl - Bächer, Wildenauer, Bilz, Göhlert, Grünauer (46. Lauterbach), Meisel, Kießling (90. +3 Krassa), Dürbeck, Drechsler, Dobras (73. Hegenbart),

Schiedsrichter: Cornely (DJK Mühlbach) / Zuschauer: 185 / Tore: 0:1 Meisel (2.), 0:2 Grünauer (6.), 1:2 Kolb (67.), 1:3 Meisel (88.)