Der SV Ramsenthal bleibt weiterhin ungeschlagen in der Fußball-Kreisklasse Kulmbach. Auch die beiden Verfolger gewinnen ihre Spiele. SV Motschenbach - SSV Kasendorf II 4:2 (3:1) Der erste gefährliche Angriff der Heimelf lief über Steffen Lauterbach, der auf Daniel Frank scharf flankte. SSV-Torwart Wagner parierte jedoch glänzend. Frank erzielte mit einem unhaltbaren Drehschuss das 1:0. Kurz darauf legte Jonas Woitzik für Christian Haas auf, der mehrere Gegenspieler stehen ließ und zum 2:0 vollendete. Den Anschlusstreffer für den SSV Kasendorf erzielte Michael Hohenberger Michael, der seinen Gegenspieler gekonnt umkurvte. Eine scharfe Flanke von Woitzik auf das SSV-Tor fälschte Torwart Wagner ins eigene Netz ab - 3:1. Nach einem im Strafraum verkürzte Krauß per Elfmeter zum 3:2. Beide Mannschaften hatten in der Folgezeit gute Möglichkeiten. In der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Nico Amschler nach einer Flanke von Jonas Erhardt das 4:2. Tore: 1:0 Frank (11.), 2:0 Haas (16.), 2:1 Hohenberger (21.), 3:1 Woitzik (39.), 3:2 Krauß (59., Foulelfmeter), 4:2 Amschler (90.+2). - Schiedsrichter: Hundsdörfer (TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf). - Zuschauer: 90. SV Hutschdorf - VfR Katschenreuth II 1:2 (1:2) Die bislang sieglosen Gäste traten von Beginn an forsch auf und ließen die Hutschdorfer nicht ins Spiel kommen. Ein erster Warnschuss ging in der 22. Minute knapp über das SVH-Gehäuse. In der 30. Minute gelang Hoffmann die Gäste-Führung. Jetzt legten die Gastgeber etwas zu. In der 41. Minute fiel durch einen abgefälschten Freistoß von Klaus der Ausgleich. Zwei Minuten später mussten die Gäste ihren Torhüter verletzungsbedingt auswechseln. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es einen Foulelfmeter für die Gäste, den Scheibe sicher verwandelte. In der zweite Hälfte versuchten die Hutschdorfer, die erste Heimniederlage abzuwenden, agierten aber glücklos. Die Katschenreuther hätten bei besserer Chancenverwertung sogar noch das 1:3 erzielen können. Tore: 0:1 S. Hoffmann (30.), 1:1 Klaus (41.), 1:2 J. Scheibe (45., Foulelfmeter). - Schiedsrichter: Laske (TSV Hirschaid). - Zuschauer: 75.

TSV Neudrossenfeld III - TSV 08 Kulmbach 1:1 (1:0) Einen etwas glücklichen Punktgewinn feierte die dritte Mannschaft des TSV Neudrossenfeld gegen den TSV 08 Kulmbach. Glücklich deshalb, weil die Gäste aus der Bierstadt über die gesamte Spielzeit die besseren Tormöglichkeiten hatten. Doch mit Geschick und Glück brachte die Heimmannschaft den Punkt nach Hause. In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor. Nämlich das der Hausherren. TSV-Schlussmann Schuberth musste mehrmals in allerhöchster Not klären. Klarste Möglichkeiten blieben ungenutzt. Und das rächte sich mit dem Halbzeitpfiff. Felix Gnade köpfte nach einem Eckball am langen Pfosten ein. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Mannschaft von Trainer Sesselmann rannte an und die Neudrossenfelder konterten. Nach einer Stunde fiel der überfällige Ausgleich für die 08er. Der eingewechselte Weiss setzte sich durch und vollendete überlegt. Tore: 1:0 Gnade (45.), 1:1 Weiss (59.). - Schiedsrichter: Özdemir (Gefrees). - Zuschauer: 50. SG Marktleugast - ASV Marktschorgast 2:1 (0:0) Die Gäste zeigten in der ersten Hälfte den insgesamt größeren Willen und machten weniger Fehler. Sie wussten ihre Chancen aber auch nicht so recht zu nutzen. Nützel ließ einen Patzer im SG-Spielaufbau ungestraft, verzog bei einer Volleyabnahme nach einem Freistoß und Walter scheiterte an Keeper Frisch. Bei den Hausherren hatte sich Weiß kraftvoll durchgetankt und die Führung aus spitzem Winkel auf dem Fuß. Wenig später zeigte sich Keeper Baumann bei Schüssen von Schramm und Burger auf dem Posten. Nach dem Seitenwechsel hatten die SGler schon den Torschrei auf den Lippen, als Ott nach guter Spielverlagerung freie Bahn hatte, aber am ASV-Keeper nicht vorbeikam. Aus dem Gegenangriff resultierte die Gästeführung: Nüssel hämmerte eine missglückte Kopfballabwehr volley ins Netz. Die Antwort lieferte wenig später der eingewechselte Dörfler mit platziertem Schuss ins lange Eck. Mit dem Schlusspfiff erzielte Burger den glücklichen Siegtreffer.

Tore: 0:1 Nüssel (63.); 1:1 Dörfler (70.); 2:1 Burger (90.). - Schiedsricher: Nürnberger (Ködnitz). - Zuschauer: 77.

TSV Thurnau - TSC Mainleus 3:1 (2:1) Von Beginn an drückte Thurnau aufs Tempo und war über die gesamte Spielzeit spielbestimmend. Mainleus beschränkte sich auf eine geordnete Defensive. Die einzige kleine Unaufmerksamkeit in der Thurnauer Defensive führte zum überraschenden Führungstreffer der Gäste durch Blehm. Postwendend nutzte Thormeyer die nächste Gelegenheit und staubte zum Ausgleich ab. Kurz vor der Pause wurde es hektisch. Habeeb und Forkel hatten Glück, dass der Schiedsrichter ihre groben Unsportlichkeiten nur mit gelb ahndete. Dafür fühlte sich der Referee von TSC-Coach Dittwar beleidigt und schickte ihn vom Feld. Mainleus war etwas durcheinander und Courouble nutzte dies mit einem nicht voll getroffenen Schuss zum Führungstreffer für die Gastgeber. In der zweiten Spielhälfte war die Begegnung noch einseitiger. Horn schickte Thormeyer auf die Reise, der nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt wurde. Den fälligen Strafstoß schoss aber TSV-Kapitän Florian Bergmann so schwach, dass TSC-Keeper Eraslan keinerlei Mühe hatte, diesen zu halten. Kurz vor Schluss wurde TSV-Goalgetter Florian Thormeyer ein zweites Mal elfmeterwürdig gefoult. Dieses Mal übernahm er selbst die Verantwortung und verwandelte eiskalt. Tore: 0:1 Blehm (31.), 1:1 Thormeyer (34.), 2:1 Courouble (45.), 3:1 Thormeyer (79., Foulelfmeter). - Schiedsrichter: Gräbner (Walsdorf). - Zuschauer: 80.

TSV Trebgast - TDC Lindau 3:2 (2:2) Die Heimelf verschlief die ersten 20 Minuten des Kerwaspiels und geriet in Rückstand. Dann aber nahm Trebgast das Heft in die Hand, glich aus und ließ sich auch vom erneuten Rückstand nicht beirren. Wie schon das Tor zum 1:1, so bereitete TSV-Trainer Stöcker auch das 2:2 durch einen Freistoß vor. Im zweiten Abschnitt traf Sesselmann mit seinem zweiten Tor zum 3:2, ein weiterer Trebgaster Treffer fand wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung. Unter dem Strich ein verdienter Sieg des Tabellendritten in einem rassigen Derby. Tore: 0:1 Schirmer (20.), 1:1 Sesselmann (25.), 1:2 Rauh (30.), 2:2 Plasche (33.), 3:2 Sesselmann (70.). - Schiedsrichter: Feindt (ATG Tröstau). - Zuschauer: 90. FC Ludwigschorgast - TSV Stadtsteinach 4:0 (1:0) Danach, dass es am Ende noch einen klaren Derbysieg für die Heimelf geben wird, sah es in der ersten Halbzeit nicht aus. Hier hatten die Gäste die größeren Spielanteile, blieben aber vor dem gegnerischen Tor ungefährlich. Anders die Ludwigschorgaster. Nach einem sehenswerten Angriff über die rechte Seite, passte A. Raczka uneigennützig zum frei stehenden P. Walther, der in der 7. Minute das frühe Führungstor erzielte. Zu einer vielversprechenden Chance kam der TSV kurz nach Wiederbeginn. Aber der Ludwigschorgaster Limmer konnte mit letztem Einsatz dem plötzlich auftauchenden Drabe den Ball gerade noch vom Fuß spitzeln. Als FC-Spieler A. Raczka zum Kopfball ansetzte, wurde er von zwei Stadtsteinachern im Strafraum in die Zange genommen. Doch K. Ströhlein scheiterte mit dem Elfmeter an Torhüter Engelbrecht. Allerdings war es Ströhlein, der nur wenige Minuten später das 2:0 markierte, wobei diesmal der TSV-Torhüter eine unglückliche Figur machte. Danach verstärkten die Platzherren ihre Offensivaktionen und kamen noch zu zwei Treffern. Erst brauchte P. Walther nur noch einzuschieben, dann war Berce erfolgreich. Beide Mal war Handlaß der Vorbereiter. Tore: 1:0 P. Walther (7.), 2:0 K. Ströhlein (59.), 3:0 P. Walther (81.), 4:0 Berce (86.). - Schiedsrichter: Barnert (Bayreuth). - Zuschauer: 160. SV Ramsenthal - BC Leuchau 3:1 (1:1) Zwar hatte der SV Ramsenthal einige gute Möglichkeiten, das 1:0 erzielten aber die Gäste. Doch die Hausherren wurden immer drangvoller. Nach einem Foul im Sechzehner gab es einen Elfmeter für den SV. Zwar hielt Schobert den Elfmeter, Bucksch schob den Nachschuss aber zum 1:1 ins Tor. Bis zur Pause erarbeitete sich der SVR weitere Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit hatte Ramsenthal das Spiel im Griff. Hannes Mairleitner erzielte per Kopf nach einer Ecke das 2:1. Nur ein einziges Mal kamen die Leuchauer gefährlich vor das Tor. Spengler parierte den Schuss jedoch sicher. Der eingewechselte Hoffmann erzielte den 3:1-Endstand. Tore: 0:1 Rabe (19.), 1:1 Bucksch (30.), 2:1 Mairleitner (51.), 3:1 Hoffmann (90.). - Schiedsrichter: Saake (Bayreuth). - Zuschauer: 110.