Vier Treffer reichten weder dem FC Kupferberg noch der Landesliga-Reserve des TSV Neudrossenfeld zum ersten Saisonsieg in der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach. In einem packenden Spiel holten die gastgebenden Kupferberger einen 1:4-Rückstand noch auf. Die Partie endete 4:4.

Der FC Neuenmarkt ist endgültig in der Kreisliga angekommen. Am dritten Spieltag sicherte sich der Aufsteiger mit dem 2:1 beim Sportring Bayreuth seine ersten Sieg der Saison.

1. FC Kupferberg - TSV Neudrossenfeld II 4:4

Es war eine Partie mit einem kuriosen Spielverlauf. Bis zur 28. Minute war Kupferberg das spielbestimmende Team und hätte höher als 1:0 führen können. In der Anfangsphase vergab Alexander Schuberth zweimal die Führung, zudem scheiterte Fabian Zipfel aus aussichtsreicher Position. Erst Lucas Holhut (22.) eröffnete den Torreigen. Er erlief einen langen Ball und ließ Gästekeeper Gianluca Mehlhorn keine Abwehrmöglichkeit.

Doch die bis dahin verdiente Führung hielt nicht lange. Sechs Minuten später nutzte Jannik Hannemann seinen Freiraum und traf mit einem Schuss ins kurze Eck des FC-Tores zum Ausgleich.
Als Hannemann kurz vor der Halbzeitpause erneut nicht entscheidend gestört wurde, erzielte er aus 18 Metern die Gästeführung. Die Heimelf war geschockt, Neudrossenfeld beherrschte in der Folge die Partie nach Belieben. Abermals Hannemann und Kai Stöcker bauten die Führung auf 4:1 aus - und das völlig verdient. Die Kupferberger hatten kaum am Spiel teilgenommen.

Doch eine Unachtsamkeit der Gästedefensive brachte die Heimelf zurück in die Partie und weckte den Kampfgeist des FC. Alexander Schuberth hatte den TSV-Fehler mit dem Treffer zum 2:4 bestraft. Als Lucas Holhut im Strafraum gefoult wurde, entschied der gut leitende Schiedsrichter auf Elfmeter. Alexander Schuberth verwandelte sicher, die Gastgeber waren wieder dran - und hatten sich den schönsten Treffer der Partie bis zum Schluss aufgehoben. Der auffällige Lucas Holhut erzielte den nicht mehr erwarteten 4:4-Ausgleich.

Beide Mannschaften hatten in der Folge noch Chancen auf den Sieg. So trafen die Neudrossenfelder unter anderem noch die Querlatte des FC-Tores. Doch es blieb beim leistungsgerechten Unentschieden.

Tore: 1:0 L. Holhut (22.), 1:1, 1:2, 1:3 Hannemann (28., 39. und 57.), 1:4 Stöcker (62.), 2:4, 3:4 A. Schuberth (65. und 68./Foulelfmeter), 4:4 L. Holhut (77.). - Schiedsrichter: Scheumann (Lichtenfels). - Zuschauer: 73.
pk
Sportring Bayreuth - FC Neuenmarkt 1:2
Es war über die gesamte Spielzeit eine ausgeglichene Kreisliga-Partie. In der ersten halben Stunde hatte der Gast aus Neuenmarkt jedoch wesentlich mehr Spielanteile. Folgerichtig ging der FC in der 24. Minute durch den Treffer von Patrick Täffner in Führung.

Danach kämpfte sich der Sportring Bayreuth sehr gut ins Spiel zurück, übernahm fortan sogar die Initiative und erarbeitete sich ein klares Chancenplus. Jedoch war die Chancenverwertung mangelhaft. Mehr als der Ausgleich durch Sebastian Gavranovic (63.) gelang nicht.

Und das sollte sich für die Bayreuther rächen - auch wenn der Neuenmarkter Siegtreffer in der 84. Minute etwas glücklich fiel: Der Ball wurde aus dem Strafraum geklärt und kam zum frei stehenden Fabian Bauerschmidt. Der nahm Maß und schob den Ball in die Ecke des Sportring-Tores.
Das Spiel hatte hitzebedingt eher zähes Kreisliga-Niveau mit dem glücklicheren Ende für den Aufsteiger aus Neuenmarkt.

Tore: 0:1 Täffner (24.), 1:1 Gavranovic (63.), 1:2 Bauerschmidt (84.). - Schiedsrichter: Altmann (Reichenschwand). - Zuschauer: 83. red