Harald Burger, eigentlich von Beruf Sonderschullehrer, fasziniert mit abstrakten Bildern, die aus Struktur und Farbe bestehen und die ihm europaweit zu Ruhm und Ehre gereichen. Auch in der Steinachtalhalle hat er einige Werke zur Feierstunde ausgestellt. Sogar das Badische Landesmuseum Karlsruhe, das Bauzentrum München, die Sammlung Thomas in Berlin, das Centre D'Culturelles im Staatsministerium in Paris, das Design Studio Paré in Barcelona, aber auch das Catholic Culture Center auf Naxos und namhafte Firmen haben Werke von Burger angekauft, erklärte Landrat Klaus Peter Söllner in seiner Laudatio und verglich den Künstler mit Kandinsky, Mondrian und Malewitsch.

Und nicht nur die künstlerischen Leistungen von Harald Burger suchen ihresgleichen, sondern auch sein Engagement. So wirkt Harald Burger im Kulturbeirat der Stadt Kulmbach, im Kunstverein. Er ist Mitglied in der Jury für die Ausstellungen im Badhaus. Und außerdem führt er Malaktionen für Kinder durch. In den letzten Jahren waren Werke von Harald Burger bei der 6. ICA Focus Europa auf der Plassenburg und bei der Gruppenausstellung zum Tag der Franken zu sehen. Burger gestaltete eine große Einzelausstellung in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Kulmbach-Kronach.


Blasmusik-Tradition gewürdigt


Zum zweiten Preisträger des Abends kürte der Landkreis den Musikverein Stadtsteinach.