Ingo Lehmann (SPD) sprach am Donnerstag im Stadtrat ein Problem an, das alle Autofahrer kennen, die in der Mittelau von der E.-C.-Baumann-Straße nach links in die Saalfelder Straße abbiegen wollen. Dort kommt meistens nur ein Auto durch - und nachfolgende Kraftfahrer müssen nervtötende Wartezeiten in Kauf nehmen.

"An der Stelle, wo wir mal einen Kreisel wollten, müssten wir was machen. Die Autoschlange staut sich in verkehrsintensiven Zeiten bis zur Bayerischen Rundschau zurück", sagte er und schlug vor, die Grünphase für Linksabbieger zu verlängern. Laut OB Henry Schramm (CSU) wird sich geschäftsleitender Beamter Uwe Angermann um das Problem kümmern.


Gefährliche Kreuzung

Ein weiteres Verkehrsthema sprach Hans-Dieter Herold (Die Grünen) an. Er wunderte sich, dass es an der Priemershofer Kreuzung "nicht öfters kracht". Er beobachte ständig gefährliche Situationen, vor allem wenn Autofahrer aus Ziegelhütten oder Petzmannsberg die Kreuzung sportlich überqueren. Er regte an, die Ampelschaltung zu überprüfen.