Wir brauchen aber auch Stimmung und Freude im Leben, und das wollen wir auch heute erleben."


Gedicht in fränkischer Mundart

Anstelle des sonst üblichen Mariengebetes hatte Pater Adrian ein Gedicht in fränkischer Mundart gefunden, und das hörte sich aus dem Munde des Franziskanerpaters, dessen Geburtssprache nicht fränkisch ist, einfach köstlich an. Das Gedicht trug den Titel "Wo sänn mer denn derham?" Auch Landrat Klaus Peter Söllner war begeistert und machte den Vorschlag, Pater Adrian künftig ins Programm einzubeziehen: "Hochbezahlte Comedians können ihm nicht annähernd das Wasser reichen." Mit Bürgermeister Franz Uome (CSU) hieß Söllner die Freunde des Klosterfestivals willkommen.