Es war ein Druck auf den blau-weißen Knopf, und schon hatte auf dem Jura ein neues Zeitalter der Digitalisierung begonnen. Ab sofort surfen weitere 270 Haushalte in den Landkreisen Bamberg, Kulmbach und Lichtenfels mit einer hohen Geschwindigkeit zwischen 30 und 50 Mbit pro Sekunde im Internet.

Das interkommunale Breitbandprojekt 1 (IKB 1) der Kommunen Stadelhofen (Landkreis Bamberg), Thurnau, Wonsees (Kulmbach) und Weismain (Lichtenfels) macht es möglich. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 777 000 Euro, wobei der Freistaat den Löwenanteil in Höhe von 648 000 Euro trägt.
Weil dieses einmalig in Bayern ist, wie Weismains Bürgermeister Udo Dauer (CSU) im Gasthaus "Kaltenhausen" im Weismainer Ortsteil Fesselsdorf feststellte, hatte es sich Finanz- und Wirtschaftsminister Markus Söder nicht nehmen lassen, der Inbetriebnahme beizuwohnen.