Ohne Diskussion segnete der Kulmbacher Stadtrat am Donnerstag den Neubau einer Obdachlosenunterkunft auf dem früheren Gelände der Stadtwerke an der Ecke Schützenstraße/Am Goldenen Feld ab. Dort wird die Städtebau GmbH in zweistöckiger Etagenbauweise Container mit 20 Wohnplätzen errichten.

Baukosten wurden in der Stadtratssitzung nicht genannt. Im Vorfeld war jedoch von zirka 700.000 Euro die Rede. Wann man mit dem Bau beginnen wird beziehungsweise wann die Obdachlosen umziehen sollen, steht noch nicht fest.

Damit es aber nicht wie bei den bisherigen Unterkünften im Dreibrunnenweg in Ziegelhütten und in der Hermann-Limmer-Straße in der Blaich immer wieder Ärger mit den Nachbarn gibt und zu Problemen kommt, sollen die Obdachlosen nicht sich selbst überlassen werden. Für deren sozialpädagogische Betreuung wurde ein Dienstvertrag mit dem BRK Kulmbach abgeschlossen. Die jährlichen Kosten von 60.000 Euro für den Streetworker sowie für Reinigungs- und Sicherheitsdienst übernehme der Landkreis Kulmbach als Sozialhilfeträger.