Sie schrecken vor nichts zurück: Betrügerbanden versuchen sogar, aus dem Virus Kapital zu schlagen. Das neue Betrüger-Virus Burggeflüster Ich wäre gern mal Mäuschen in der Kommandozentrale einer Betrügerbande, wenn dort die neuesten Abzock-Tricks ausgetüftelt werden. Die Maschen der Betrüger werden immer dreister, führen aber, obwohl sie meist aberwitzig sind, leider immer wieder zum Erfolg. Die Gauner geben sich als Enkel aus, denen betagte Frauen und Männer aus der Patsche helfen sollen, oder auch als Polizisten, die deren Erspartes retten wollen, das, so ihre Warnung, auf der Bank nicht sicher sei. In Kulmbach haben sie damit 2020 schon einen hohen sechsstelligen Betrag erbeutet.

Aus dem Virus Kapital schlagen

Auch in Corona-Zeiten schrecken die professionell organisierten Banden vor nichts zurück. Sie versuchen sogar, aus dem Virus Kapital zu schlagen. In Augsburg haben Verbrecher im Vorfeld von Covid-19-Impfungen bei Senioren über 80 versucht, sich mit vermeintlichen Impfterminen Zugang zu deren Wohnungen zu verschaffen. Es hat zum Glück nicht geklappt, und auch in Kulmbach soll die betrügerische Masche nicht zum Erfolg führen. Deshalb ein Hinweis, liebe Senioren: Impfteams kommen auch bei uns nicht einf ach ins Haus. Wer sich impfen lassen will, der kann sich auf der Plattform des Bayerischen Gesundheitsministeriums unter www.impfzentren.bayern. registrieren lassen, in Ausnahmefällen auch unter der Telefonnummer 09221/707-657 einen Termin vereinbaren.

Kündigt sich ein vermeintliches Impfteam am Telefon für einen Besuch an, hat es nicht das Serum im Gepäck, sondern böse Absichten. Deshalb: Keinen Termin vereinbaren, sondern die 09221/6090 wählen. Das ist die Telefonnummer der Kulmbacher Polizei, der es dann hoffentlich gelingt, dem betrügerischen Virus den Garaus zu machen.