Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Die Corona-Pandemie hat Franken weiter im Griff. Den aktuellen Stand der COVID-19-Fälle erfahren Sie in unserer Karte - inklusive Stand der Aktualisierung.

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 15.07.2021, 20.10 Uhr: Gastro-Gutscheine für Corona-Impfung

Die nächste Sonderimpfaktion des Impfzentrums Kulmbach am Samstag (17.07.2021) auf dem EKU-Platz erfährt einen weiteren Anreiz. Dies teilt das Landratsamt Kulmbach mit. Wer sich dort mit dem Vakzin von Johnson&Johnson impfen lässt, erlangt mit der einmaligen Spritze nicht nur einen vollständigen Impfschutz bis zum Beginn der Sommerferien. Jeder Impfling hat zudem die Chance auf einen Gastro-Gutschein im Wert von 20 Euro. 

Impfen ist der beste Weg aus der Corona-Pandemie. Das sieht auch der Vorsitzende der Kreisstelle Kulmbach des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands Stephan Ertl so. „Eine Corona-Impfung schützt nicht nur jeden Einzelnen, sondern unsere Gesellschaft insgesamt. Und damit letztlich auch unsere Branche“, ist Ertl überzeugt. „Wir möchten daher die ins Stocken geratene Impfkampagne unterstützen und stellen zehn Gutscheine zu je 20 Euro zur Verfügung.“

Die Gutscheine werden unter allen, die sich am Samstag auf dem EKU-Platz impfen lassen, verlost. „Jeder soll die gleiche Chance auf einen der Gutscheine haben, egal wann jemand am Samstag kommt“, erklärt der Leiter des Krisenstabs Oliver Hempfling. „Die Gewinner der Gutscheine werden von uns schriftlich benachrichtigt“, so Hempfling, der dabei betont: „Gewinner sind an sich alle, die sich impfen lassen!“ 

Update vom 09.07.2021, 20.45 Uhr: Inzidnez weiterhin bei Null - keine positiven Fälle

Auch am Freitag (09.07.2021) wurden keine weiteren Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100 000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt damit weiterhin 0.

Seit Freitag gilt der letzte positive Corona-Patient im Landkreis Kulmbach als genesen. Damit sind aktuell keine positiven Corona-Fälle im Landkreis nachgewiesen. Dies teilt das Landratsamt Kulmbach in einer Pressemitteilung mit.

So erfreulich diese Entwicklung auch ist, dürfe man die Verbreitung der Delta-Variante und die teils wieder steigenden Inzidenzwerte im In- und Ausland nicht aus dem Auge verlieren, so Landrat Söllner. Einen zuverlässigen Schutz vor einem erneuten Aufflackern des Virus gewährleiste letztlich nur eine möglichst durchgängig geimpfte Bevölkerung. Zudem sollten Vorsicht und Umsicht weiterhin unsere Begleiter sein.

Update vom 28.06.2021, 19 Uhr: Delta-Variante festgestellt - Termine für Erstimpfungen werden nicht angenommen

Heute wurde kein weiterer positiver Coronavirus-Fall im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 10 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt damit 11,18.

Wie in etlichen anderen Landkreisen wurden nun auch im Landkreis Kulmbach die ersten Infektionen mit der Delta-Variante bestätigt. Den Nachweis erbrachte eine sogenannte Gesamtgenomsequenzierung, die einige Tage in Anspruch nimmt. Die betroffenen drei Fälle sind deshalb bereits abgearbeitet. Weitere Maßnahmen waren nicht mehr veranlasst. Eine Weitergabe des mutierten Virus konnte bislang ausgeschlossen werden, wie das Landratsamt Kulmbach mitteilt.

Corona-Selbsttest online kaufen: Angebot bei Aponeo anschauen

"Die Bestätigung der Delta-Variante zeigt, dass die Pandemie nicht nur nicht vorbei ist, sondern dass Vorsicht und Wachsamkeit weiter oberstes Gebot sind“, so Landrat Klaus Peter Söllner. Auch wenn die Inzidenz aktuell relativ niedrig sei, müsse die Lage als fragil bezeichnet werden.

Leider registrieren die Verantwortlichen beim Landratsamt Kulmbach, dass immer wieder Termine für Erstimpfungen im Impfzentrum nicht vergeben werden können. "Nach einer längeren Zeit, während der Zweitimpfungen im Vordergrund standen, können wir jetzt wieder verstärkt Erstimpfungen vornehmen. Aber nicht alle nehmen die versandten Einladungen an“, betont der Leiter des Krisenstabs Oliver Hempfling. "Mit Blick auf die sich weiter ausbreitende Delta-Variante ist eine schnell voranschreitende Impfkampagne die wirksamste Maßnahme, das Virus langfristig in den Griff zu bekommen. Deswegen ist es wichtig, dass wir beim Impfen nicht nachlassen.“

Der Leiter des Impfzentrums Marcel Hocquel verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass nun auch für die bayerischen Impfzentren die Priorisierung aufgehoben wurde. "Damit können wir nun jedem ein Impfangebot machen. Wer noch nicht geimpft ist, sollte sich möglichst schnell im Bayerischen Impfportal registrieren oder unsere Impfhotline nutzen“, so Hocquel. Jeder, der bereits beim Haus- oder Betriebsarzt geimpft wurde, sollte dagegen seine Registrierung löschen oder sich hierfür telefonisch an das Impfzentrum wenden, um Termine für bislang ungeimpfte Personen zu ermöglichen.

Derzeit haben 55,19 % der Landkreisbevölkerung eine Erstimpfung erhalten. Bei den Zweitimpfungen liegt die Quote bei 39,42 %.  

Update vom 21.06.2021, 18.05 Uhr: Fünf Neuinfektionen - Pandemie ist "noch nicht vorüber"

Am Dienstag (22. Juni 2021) meldet der Landkreis fünf neue positive Corona-Fälle. Damit fallen von den aktuellen Corona-Fälle sechs in die letzten sieben Tage. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt nun bei 8,38. 

Aufgrund der entdeckten Neuinfektionen mahnt Landrat Klaus Peter Söllner zur Vernunft: „Diese fünf neuen Fälle belegen einmal mehr, dass die Pandemie, entgegen aller Freude über die Lockerungen und das schöne Wetter, leider noch immer nicht vorüber ist. Gerade im Hinblick auf die sich ausbreitende Delta-Variante dürfen wir jetzt nicht unvernünftig werden“, kommentiert er die aktuelle Situation. Die sorgenbereitende Delta-Variante sei im Landkreis bislang noch nicht aufgetreten. Aufgrund der Erfahrungen mit der Alpha-Variante (B.1.1.7) mahnt der Landrat jedoch weiterhin zur Vorsicht und zur Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln.

Die erhöhte Übertragbarkeit der Delta-Variante mache "Menschenaufläufe wie am Wochenende in der Oberen Stadt sind aus Sicht des Infektionsschutzes noch nicht verantwortbar", ergänzt der Leiter des Krisenstabs Oliver Hempfling. Zudem seien coronatypische Symptome weiterhin ernstzunehmen, bei Anzeichen solle sofort ein Arzt kontaktiert und Kontakte reduziert werden, so Hempfling weiter.

Gute Nachrichten gibt es bei dem Impffortschritt: Nachdem der Fokus in den vergangenen Wochen auf den Zweitimpfungen lag, können nun wieder mehr Erstimpfungen angeboten werden. Ab Dienstag (22. Juni) können neben den Zweitimpfungen täglich 120 bis 180 Personen ihre erste Impfdosis erhalten. Ab nächster Woche werden bis zu 380 Erstimpfungen mit den Vakzinen von Biontech und Moderna erwartet.

Die Einladungen zu den Erstimpfungen in Impfzentren gestalten sich derweil schwierig. Personen, die bereits bei ihrem Hausarzt oder betrieblich geimpft worden sind, sollen Registrierung bei dem Impfzentrum löschen oder telefonisch bescheid geben. "Nur so können diejenigen, die noch auf einen Termin warten zeitnah eingeladen werden", erklärt der Leiter des Kulmbacher Impfzentrums Marcel Hocquel. 

Insgesamt sind mittlerweile 52,71% Personen aus dem Landkreis Kulmbach erstgeimpft und 35,18% zweitgeimpft. 

Update vom 02.06.2021, 18 Uhr: Aktuelle Lage im Landkreis Kulmbach

Heute wurde ein weiterer positiver Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 13 in die letzten sieben Tage. 

Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 18,17. In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden heute 81 weitere Testungen durchgeführt. 48 Prozent haben ihre Erstimpfung erhalten. 22 Prozent ihre Zweitimpfung.

Update vom 31.05.2021, 18.45 Uhr: Keine Neuinfektionen - Testbus wird ausgesetzt

Heute wurden keine weiteren positiven Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 12 in die letzten sieben Tage. 

Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 16,77.

In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden heute 93 weitere Testungen durchgeführt. 

Auch am kommenden Feiertag, den 03.06.2021 (Fronleichnam), werden in den Schnelltestzentren im Landkreis Kulmbach Schnelltests angeboten. Folgende Testzeiten und Standorte stehen zur Verfügung:
• Kulmbach: 11:00 - 14:00 Uhr (im BRK Kreisverband)
• Thurnau: 11:00 - 14:00 Uhr (im Schützenhaus)
• Mainleus: 10:00 - 12:00 Uhr (in der Sommerhalle)

Der Betrieb des Testbusses wird dagegen zunächst ausgesetzt. Der Drittanbieter sieht sich aufgrund sehr geringen Testzahlen derzeit nicht in der Lage, das Angebot aufrecht zu erhalten. Das Landratsamt Kulmbach ist bemüht, gemeinsam mit dem Anbieter eine tragfähige Lösung zu finden, um den Betrieb wieder aufnehmen zu können.

Update vom 27.05.2021, 17.11 Uhr: Über 20 Prozent der Landkreisbevölkerung vollständig geimpft 

Im Impfzentrum des Landkreises Kulmbach wurden bereits 14.329 Zweitimpfungen durchgeführt. Nach Angaben des Landratsamts Kulmbach überschreitet die Impfquote der vollständig geimpften Bürger somit die 20-Prozent-Marke. Zudem haben bereits 46,66 Prozent der Bürger ihre Erstimpfung erhalten. "Dies sind erfreuliche Zahlen für unseren Landkreis, zumal wir damit nach wie vor deutlich über der bundesweiten Quote liegen", sagt Landrat Klaus Peter Söllner. 

Wichtig ist nun, dieses hohe Niveau zu halten und in den kommenden Wochen sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen gleichermaßen durchführen zu können, betont der Leiter des Impfzentrums Marcel Hocquel. Landrat Söllner dankte allen Mitarbeitern und Ärzten des Kulmbacher Impfzentrums mit Marcel Hocquel an der Spitze sowie den Hausärzten, die mit großem Engagement ihren Beitrag zur positiven Entwicklung leisten. 

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist auf 117 Verstorbene gestiegen. Zudem wurden heute (27.05.) fünf weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Landkreis Kulmbach beträgt 19,56. Damit ist der Wert bereits fünf Tage in Folge unter dem Schwellenwert 35. Damit können im Landkreis ab Samstag, dem 29.05.2021, weitere Lockerungen in Kraft treten. Es dürfen sich dann wieder drei Hausstände mit maximal zehn Personen sowie den dazugehörigen Kindern unter 14 Jahren treffen. 

Zudem wird aufgrund der positiven Entwicklung in Bezug auf die Inzidenzlage und die wachsende Impfquote im Landkreis Kulmbach die Maskenpflicht und das Alkoholverbot gelockert. So gelten die Regelungen ab dem 28.05.2021 in der Stadt Kulmbach und im Markt Marktleugast nicht mehr. 

Update vom 26.05.2021, 21.30 Uhr: Am Samstag wohl weitere Lockerungen im Landkreis

Das Landratsamt Kulmbach meldet am Mittwoch (26. Mai 2021) vier weitere positive Corona-Fälle. Die aktuelle Inzidenz liegt bei 15,37 und damit am fünften Tag in Folge unter dem Grenzwert von 35. "Die förmliche Bekanntgabe dieser Unterschreitung kann am 27.05.2021 erfolgen", heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung am Mittwoch.

"Aufgrund dieser positiven Entwicklung gelten die entsprechenden Regelungen der 12. BayIfSMV, die an die Unterschreitung des Inzidenzwerts von 35 geknüpft sind. Somit treten ab Samstag den 29.05.2021 weitere Lockerungen im Landkreis in Kraft", heißt es weiter. Diese betreffen die Kontaktbeschränkungen. Es dürfen sich dann wieder drei Hausstände mit maximal zehn Personen sowie den dazugehörigen Kindern unter 14 Jahren treffen. 

Die erreichten Lockerungen treten erst dann wieder außer Kraft, wenn der maßgebliche Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen erneut überschritten worden ist. In diesem Fall ergeht eine erneute Bekanntmachung.

Update vom 25.05.2021, 18.15 Uhr: Weiter wenig Neuinfektionen in Kulmbach - das gilt ab heute

Ab dem heutigen Dienstag, 26.05.2021, treten aufgrund der stabilen Entwicklung im Landkreis Kulmbach weitere Lockerungen in Kraft. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat der vom Landratsamt vorgelegten Allgemeinverfügung aufgrund der weiterhin positiven Tendenz des Werts der 7-Tages-Inzidenz am Dienstag zugestimmt.  Insbesondere entfällt hierdurch die Notwendigkeit eines negativen Tests im Bereich der Außengastronomie, beim Sport und in Freibädern. 

Im Rahmen von Übernachtungsangeboten bleibt es dagegen bei der Voraussetzung, dass die Übernachtungsgäste bei der Anreise sowie nach jeweils weiteren 48 Stunden über einen vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Test oder POC-Antigentest bzw. Selbsttest (vor Ort) in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis verfügen.

Für den Besuch von Fitnessstudios und Freibädern wird die Pflicht zur Vorlage eines negativen Testergebnisses aufgehoben. Es bleibt jedoch bei der Notwendigkeit einer vorherigen Terminvereinbarung. Die Öffnung der Außengastronomie ist weiterhin bis 22 Uhr und unter Sicherstellung einer Kontaktnachverfolgung möglich. Es entfällt auch hier die Testpflicht für Besucher. Nach wie vor gelten für alle Öffnungen spezifische Rahmenkonzepte, deren Vorgaben ebenso wie alle Nebenbestimmungen der Allgemeinverfügung zu beachten sind.

Update vom 24.05.2021: Kulmbacher Inzidenz auf Tiefststand - Lockerungen ab morgen

Heute wurde ein weiterer positiver Coronavirus-Fall im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 19 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 26,55.

Wie angekündigt treten ab Dienstag den 25.05.2021 weitere Lockerungen im Landkreis in Kraft. Diese betreffen den Einzelhandel, der wieder weitgehend normal öffnen kann, Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige, die wieder in den Regelbetrieb übergehen können, und den Kulturbereich.

Aufgrund der stabilen Entwicklung hat das Landratsamt Kulmbach am Pfingstmontag (24.05.2021) die Zulassung weiterer Öffnungsschritte beantragt und eine entsprechende Allgemeinverfügung zur Genehmigung durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege vorgelegt. Diese könnte frühestens am Mittwoch (26.05.2021) in Kraft treten und die Notwendigkeit eines negativen Tests vor allem im Bereich der Außengastronomie und beim Sport entfallen lassen. 

Update vom 23.05.2021: Inzidenz liegt fünf Tage unter der Marke von 50 - Weitreichende Lockerungen treten in Kraft 

Am 22. Mai wurden drei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt, am 23. Mai keine weiteren. Das teilt das Landratsamt Kulmbach mit. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 18 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach wie auch am Vortag 25,15 und bleibt damit am fünften Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 50. 

Damit gelten Lockerungen, die an die Unterschreitung des Inzidenzwerts von 50 geknüpft sind. Ab Dienstag (25.05.2021) treten weitere Lockerungen im Landkreis in Kraft. Diese betreffen den Einzelhandel, Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige und den Kulturbereich. Sie treten erst dann wieder außer Kraft, wenn der  Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen erneut überschritten worden ist. 

Im Einzelhandel ist die Öffnung von Ladengeschäften zulässig, ohne dass Kunden einen Termin ausmachen oder einen negativen Corona-Test vorweisen müssen. Die FFP-2-Maskenpflicht bleibt aber bestehen. Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige können im Regelbetrieb öffnen. Museen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten können ohne Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung öffnen. Für die Besucher besteht weiterhin FFP2-Maskenpflicht. 

Update vom 21.05.2021, 17.30 Uhr: Nur eine Neuinfektion in Kulmbach - weiteres Testangebot

Am heutigen Freitag (21. Mai 2021) wurde ein weiterer positiver Coronavirus-Fall im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das meldet das Landratsamt Kulmbach. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 27 in die letzten sieben Tage. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach wie am Vortag 37,73 und bleibt damit am vierten Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 50

Aufgrund der weiterhin stabilen Inzidenz unter 50 könnten ab Dienstag (25.05.2021) weitere Lockerungen in Kraft treten. Diese beträfen u. a. den Einzelhandel, der wieder weitgehend normal öffnen könnte, aber auch Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen, die in den Regelbetrieb übergehen könnten. „Wir sollten also alle weiter vorsichtig und umsichtig sein, um das Erreichte nicht zu gefährden. Die Pandemie ist noch nicht zu Ende“, warnt Landrat Klaus Peter Söllner. „In Abstimmung mit der Stadt Kulmbach haben wir uns daher entschieden, zunächst an der Maskenzone in der Kulmbacher Innenstadt festzuhalten“, ergänzt der Leiter des Krisenstabs Oliver Hempfling. Abstand, Hygiene und Maske seien weiterhin wesentliche Mittel, um das Infektionsgeschehen nicht wieder in die Höhe schnellen zu lassen. Dies gelte erst recht, wenn ab nächster Woche die Geschäfte wieder ohne Termin besucht werden können. 


Das rückläufige Infektionsgeschehen ermöglichte bereits seit Freitag (21.05.2021) weitere Öffnungsschritte im Landkreis. Davon profitiert insbesondere auch der Sport im Freien sowie im Innenbereich. Um die aktuellen Freigaben und Maßgaben für jeden transparent zu machen, hat das Landratsamt eine Übersicht erstellt, die auf der Website des Landkreises Kulmbach eingesehen werden kann.

Der Landkreis Kulmbach erweitert nochmals sein Testkonzept. Die Firma SKS Ambulanz gGmbH wird künftig mit einem Testbus für mobile Schnelltestungen im Landkreis Kulmbach unterwegs sein. Start ist am Dienstag (25.05.2021) in Kasendorf. Dort wird der Bus in der Zeit von 14:15 Uhr bis 16:15 Uhr auf dem Keltereiplatz in Kasendorf stoppen. Am Mittwoch steht das Testmobil zu selben Zeit am Dorfgemeinschaftshaus in Grafengehaig. Die weiteren Stationen sind Marktschorgast (donnerstags), Trebgast (freitags), Marktleugast (samstags) und Neudrossenfeld (montags). Die genauen Standorte werden noch bekanntgegeben.

Update vom 20.05.2021, 18.30 Uhr: Corona-Lockerungen in Kulmbach

Heute wurden zwei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 27 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 37,73 und bleibt damit am dritten Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 50. 

Das Landratsamt weist darauf hin, dass aufgrund von Bauarbeiten in der Neuenmarkter Apotheke dort in der Woche vom 24. bis 30. Mai keine Bürgertestungen möglich sind. Zudem wird das Schnelltestangebot am Pfingstmontag um das Testzentrum in Kupferberg mit der regulären Testzeit von 11:00-14:00 Uhr erweitert. Das rückläufige Infektionsgeschehen macht ab Freitag (21.05.2021) weitere Öffnungsschritte im Landkreis Kulmbach möglich. Davon profitieren insbesondere folgende Bereiche:

Beherbergungsgewerbe
Ab 21.05.2021 sind Übernachtungsangebote von gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften, insbesondere von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Jugendherbergen und Campingplätzen, auch zu touristischen Zwecken möglich. Zulässig sind im Rahmen des Übernachtungsangebots ferner gastronomische Angebote auch in geschlossenen Räumen sowie Kur-, Therapie- und Wellnessangebote gegenüber Übernachtungsgästen. Voraussetzung ist, dass die Übernachtungsgäste bei der Anreise sowie jede weiteren 48 Stunden über einen vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen negativen PCR-Test, POC-Antigentest oder Selbsttest verfügen.

Fitnessstudios und Freibäder
Ebenfalls ab 21.05.2021 dürfen Fitnessstudios und Freibäder wieder aufgemacht werden. Voraussetzung ist in beiden Fällen eine vorherige Terminvereinbarung sowie der Nachweis eines höchstens 24 Stunden alten negativen Corona-Testergebnisses.

Sport
Gute Nachrichten gibt es zudem für die Fußballer und alle anderen Kontaktsportarten. Sie können im Freien in Gruppen von bis zu 25 Personen trainieren, vorausgesetzt, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben einen höchsten 24 Stunden alten Nachweis über einen negativen Corona-Test.  

Tourismus
Auch touristische Bahnverkehre, touristische Reisebusverkehre sowie die Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Kultur- und Naturführungen im Freien und die Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen sind dann wieder erlaubt. Voraussetzung ist auch hier, dass die Kundinnen und Kunden über einen höchstens 24 Stunden alten negativen Corona-Test verfügen.

Kultur
Musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist sind ebenfalls ab Freitag wieder möglich.

Begleitet werden alle Öffnungen von entsprechenden Rahmenhygienekonzepten, die von den zuständigen Fachministerien in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium erarbeitet wurden und zu beachten sind.  

Möglich werden diese Lockerungen aufgrund einer erneuten Änderung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 19.05.2021. Das Landratsamt Kulmbach hatte diese Änderung umgehend in einer Allgemeinverfügung umgesetzt. Die Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege folgte am Donnerstag. Die Allgemeinverfügung ist auf der Website des Landkreises Kulmbach jederzeit abrufbar. 

Update vom 19.05.2021, 08.00 Uhr: Kulmbachs Inzidenz hat sich über Nacht nahezu halbiert

Für den Landkreis Kulmbach gab das RKI am Dienstag (18. Mai 2021) noch eine Inzidenz von 61 an. Am Mittwoch (19.Mai 2021) hat sich der Wert über Nacht nahezu halbiert und liegt bei 36.

Die Farbe des Dashboards wechselte hier von Rot auf Gelb. Die Inzidenz sinkt seit einer Woche kontinuierlich.

Update vom 18.05.2021, 19.30 Uhr: Inzidenz ist seit einem halben Jahr erstmals wieder unter 50

„Wir hoffen natürlich, dass dieser äußerst positive Trend bestehen bleibt“, freut sich Landrat Klaus Peter Söllner über die Entwicklung. „Wenn wir fünf Tage am Stück die Grenze von 50 unterschreiten, wären damit weitere Erleichterungen verbunden.“

Nach sechs neu bestätigten Fällen liegt der aktuelle 7-Tages-Inzidenz-Wert im Landkreis Kulmbach bei 36,33. Damit liegt der Wert zum ersten Mal seit einem halben Jahr bei unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Schnelltestmöglichkeiten im Landkreis, auch über Pfingsten

Selbst wenn mit Blick auf die Inzidenzentwicklung künftig vielleicht weniger Testerfordernisse bestehen, bleibt das flächendeckende Testen eine der wichtigsten Säulen in der Pandemiebekämpfung. Daher sind auch an den kommenden Pfingst-Feiertagen die Schnelltestzentren in Kulmbach und Mainleus in Betrieb. Die Teststrecke im BRK Kreisverband am Rot-Kreuz-Platz in Kulmbach hat am Pfingstsonntag (23.05.) und Pfingstmontag (24.05.) von 11:00 bis 14:00 Uhr geöffnet. Dort werden die regulären Öffnungszeiten zudem wie folgt angepasst:

  • Montag bis Freitag: von 6.00 bis 12.00 Uhr + 13.30 bis 19.30 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag: von 11.00 bis 14.00 Uhr

In der Sommerhalle in Mainleus kann man sich wie bisher montags von 10.00 bis 12:00 Uhr testen lassen.

Update vom 17.05.2021, 22 Uhr: Inzidenz sinkt weiter - keine neuen Corona-Fälle

Heute wurden keine weiteren positiven Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. 

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 44 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt damit leicht auf 61,48.  In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden heute 128 weitere Testungen durchgeführt. 

Update vom 14.05.2021, 16.30 Uhr: Weitere Öffnungen für den Landkreis Kulmbach beschlossen

Ab Samstag (15.05.2021) sind im Landkreis Kulmbach weitere Öffnungen möglich. Davon profitiert die Außengastronomie ebenso wie Theater, Konzerthäuser und Kinos. Auch kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel ist wieder möglich. 

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat die vom Landratsamt vorgelegte Allgemeinverfügung aufgrund der weiterhin positiven Entwicklung des Werts der 7-Tages-Inzidenz am Freitag genehmigt. Seit Mittwoch sank der Wert weiter auf aktuell 67,07.

Update vom 12.05.2021, 17.30 Uhr: Inzidenzwert bleibt stabil unter 100

Der Wert der 7-Tages-Inzidenz bleibt weiter unter der Grenze von 100. Nach sechs neu bestätigten Fällen liegt der Wert aktuell bei 97,8.

"Aufgrund dieser stabilen Entwicklung haben wir heute die Zulassung weiterer Öffnungsschritte beantragt und eine entsprechende Allgemeinverfügung zur Genehmigung durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege vorgelegt“, erklärt der Leiter des Krisenstabs Oliver Hempfling. Frühestens am Samstag (15.05.2021) könnten dann die Außengastronomie, aber auch Theater, Konzerthäuser und Kinos öffnen. Auch kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel wäre möglich.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die überdurchschnittliche Impfquote im Landkreis Kulmbach. Im Impfzentrum und bei den Hausärzten konnten mittlerweile bereits 40,33 Prozent der Landkreisbevölkerung eine Erstimpfung erhalten (in Summe 28.864). Die Impfquote bei den Zweitimpfungen liegt bei 12,68 % (9.077)

Das Impfzentrum des Landkreises Kulmbach ist auch an Christi Himmelfahrt in Betrieb. „Wir werden auch an diesem Feiertag keine Pause machen und rund 400 weitere Impfungen in unserem Impfzentrum durchführen“, erklärt der Leiter des Impfzentrums Marcel Hocquel.

„Der Landkreis Kulmbach ist also bereit, weitere Öffnungen zuzulassen“, so Söllner abschließend. Begleitet würden diese von Rahmenhygienekonzepten, die der Freistaat Bayern zwischenzeitlich erlassen hat, etwa für die Bereiche Gastronomie, Kinos und Sport, ergänzt Hempfling. Darin würden viele Fragen, die sich im Zuge einer Öffnung stellen, beantwortet.

Update zum Stand der Coronavirus-Infektionen (Stand 16.00 Uhr)

Leider ist die Anzahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus stehenden Todesfälle um einen weiteren auf nun 113 Verstorbene gestiegen.

6 weitere positive Coronavirus-Fälle wurden im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 70 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 97,81. 

Update vom 11.05.2021, 19 Uhr: Inzidenz fünf Tage in Folge unter 100

Trotz weiterer 24 neuer Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bleibt der Wert der 7-Tages-Inzidenz auch am fünften Tag in Folge mit nun 99,21 unter dem Wert von 100.  Damit treten ab dem kommenden Freitag (14.05.2021) die Maßnahmen der Bundesnotbremse außer Kraft, wie das Landratsamt Kulmbach mitteilt.

Folgende Änderungen ergeben sich:

  • Kontaktbeschränkungen
    Es dürfen sich zwei Hausstände mit maximal fünf Personen sowie der dazugehörigen Kinder unter 14 Jahren treffen.
  • Nächtliche Ausgangssperre
    Die nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages entfällt.
  • Einzelhandel
    Im Einzelhandel gilt weiterhin „Click & Meet“ mit Kontaktdatenerhebung. Ein negativer Test ist aber nicht mehr notwendig.
  • Dienstleistungen
    Die Ausübung und Inanspruchnahme von Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist, ist mit Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung zulässig. 
  • Schulen
    Es findet Präsenzunterricht an allen Schulen statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Meter durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, andernfalls Wechselunterricht.
  • Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige
    Die Betreuungsangebote können öffnen, wenn die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb).
  • Kultur
    Museen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten dürfen mit Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung öffnen. Ein negativer Test ist nicht notwendig. Für die Besucher besteht FFP2-Maskenpflicht.
  • Sport
    Kontaktfreier Sport mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten ist erlaubt. Zusätzlich ist es erlaubt, dass unter freiem Himmel 20 Kinder unter 14 Jahren zusammen Sport machen.
  • Freizeiteinrichtungen
    Fitnessstudios können im Freien betrieben werden.

"Weitere Öffnungen, etwa der Außengastronomie, können frühestens zum Samstag (15.05.2021) möglich werden“, erläutert der Leiter des Krisenstabs Oliver Hempfling. Dazu bedürfe es einer Genehmigung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege. 

Update vom 10.05.2021, 18.25 Uhr: Kulmbacher Inzidenz dritten Tag unter 100

Im Landkreis Kulmbach ist die 7-Tage-Inzidenz gesunken. Wie das Landratsamt und das Robert-Koch-Institut übereinstimmend berichten, liegt die Inzidenz dort jetzt bei 95,02. Damit ist der Wert den dritten Tag in Folge unter 100. Am Montag wurden nur drei neue Fälle gemeldet.

Außerdem teilt das Landratsamt mit, dass weitere Menschen ihre Erstimpfung erhalten haben.  Jetzt sind rund 28.000 Menschen einmal geimpft. Die Zahl der Geimpften mit der zweiten Dosis liegt knapp über 8800.

Wie erkennen Sie das Coronavirus? Bei diesen Anzeichen sollten Sie Ihren Arzt anrufen.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

Symbolfoto: fernandozhiminaicela /pixabay.com