Beim Revival ab 17 Uhr werden freilich kleinere Brötchen gebacken als zu den Hochzeiten des Open Airs in den 90-er Jahren. Damals hatten sich nationale und internationale Top-Bands wie "Die Schweißer" oder "Dead Moon" auf dem heiligen Rasen des SSV Peesten die Klinke in die Hand gegeben.

Festivalgeschichte geschrieben


Bei der Neuauflage geben fünf Punk- und Rockbands aus der regionalen Szene den Ton an. Das Besondere daran: Einige von ihnen wurden von Organisator Brandy Schäck mit Bedacht ausgewählt, schrieben sie doch ein Stück Festivalgeschichte mit.

Allen voran Sänger Christian Haller, der mit seiner Band "Shark" 1988 das erste Festival eröffnet hatte. In diesem Jahr ist er mit seiner anderen Kapelle "Pearly Gates" vertreten. "Thin Lizzy"-Fans werden Freudentränen vergießen, wenn Christian Haller (Gesang und Gitarre), Dieter Dressel (Gitarre und Gesang), Gregor Zech (Gitarre), Volker Pezoldt (Bass und Gesang) und Robert "Blacky" Schwarz Klassiker der irischen Band wie "Waiting for an Alibi" oder "The Boys are back in Town" interpretieren.

Nicht fehlen darf die Kulmbacher Garagenpunk-Legende "Between The Sheep", die zu den Stammgästen des Festivals zählt. Unvergessen ist ihr Auftritt beim zehnten Peestener Open Air am 26. Juli 1997, wo sie gemeinsam mit der Kultband "Euroschäck" die Raprock-Combo "Die Fantastischen Acht" gebildet und lautstark in den Abendhimmel posaunt hatten: "Hoffentlich wird alles gut!"

Für die Fans der "Weak Willies" aus Bayreuth geht der Wunsch in Erfüllung. Sie können ein Wiedersehen mit den altgedienten Punkrockern feiern, die seit einer gefühlten Ewigkeit in der oberfränkischen Musikszene zu Gange sind und 1991 in Peesten auf den Brettern gestanden hatten, die die Welt bedeuten.

Auch Bands aus der Nach-Peesten-Ära, deren Mitglieder aber als Besucher auf den Open-Air-Veranstaltungen vertreten waren, haben sich angekündigt: Das Wort "Lux" steht in Kulmbach nicht nur für die Maßeinheit der Beleuchtungsstärke, sondern auch für starken Garagenrock.
Aggressiven Hardcore-Sound serviert die Gruppe "Iltis", die in ihren Texten kein Blatt vor den Mund nimmt.