Musikgruppen haben es schwer in Corona-Zeiten. Proben in größeren Ensembles sind derzeit im Teil-Lockdown nicht möglich. Gesangvereine, Blaskapellen und natürlich auch die Kirchenchöre und Posaunenchöre müssen gezwungenermaßen ihr übliches Programm aussetzen, auf Konzerte und große Auftritte verzichten.

Doch selbst unter Pandemiebedingungen sind kleine musikalische Aktionen möglich - und werden dankbar angenommen. So überrasche am gestrigen Sonntag ein vierköpfiges Bläserensemble mit Musikern aus der Petrigemeinde und aus Burghaig die Besucher des Gottesdienstes in der Petrikirche. Sie spielten vor dem Gottesdienstbeginn auf dem Kirchplatz mehrere Choräle. Schon von weitem war diese musikalische Einladung zu hören.

Fast alle Besucher blieben im Freien stehen, um dem Quartett eine Weile zuzuhören und den feierlichen Auftakt zu genießen.

Auch in der Kirche gab es danach besondere musikalische Erlebnis: Elke Höhn (Sopran) und Christian Reitenspieß an der Orgel gestalteten den Gottesdienst mit mehreren Musikstücken besonders festlich.

Die Besucher wissen diese kleinen musikalischen Gesten zu schätzen und spendeten den Akteuren reichlich Applaus.