Der Landkreis Kulmbach bietet unmittelbar nach dem Eintreffen der ersten Dosen Impftermine für den neuen Impfstoff von Novavax an. Zum Auftakt findet eine Sonderimpfaktion am Mittwoch, 2. März, von 18 bis 22 Uhr im Kauernburger Schlössla statt. Eine vorherige Anmeldung ist für diese abendliche Aktion nicht nötig.

"Hoffen auf neuen Schub"

Diese Sonderaktion richtet sich in erster Linie an Personen, die von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen und bislang ungeimpft sind. "Wir erhoffen uns von der Verfügbarkeit des Novavax-Impfstoffs einen neuen Schub für die Impfkampagne", sagt Landrat Klaus Peter Söllner. Darüber hinaus freue man sich natürlich über jeden, der auf diesen proteinbasierten Impfstoff gewartet hat. Es sei genügend Impfstoff vorhanden, so Söllner weiter.

Ab dem 3. März wird das Vakzin von Novavax dann auch täglich im Impfzentrum verimpft. Hierfür können online unter www.impfzentren.bayern oder telefonisch unter der Nummer 09221/ 707657 Termine gebucht werden.

Öffnungszeiten geändert

Zudem ändern sich ab der kommenden Woche die Öffnungszeiten des Kulmbacher Impfzentrums. Ziel ist es, Impfwilligen passgenauere Impfzeiten anbieten zu können, etwa weil sie im Schichtdienst beschäftigt sind. Ab sofort besteht daher jeweils am Mittwoch von 9 bis 13 Uhr die Möglichkeit, den Piks zu erhalten. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Das Impfzentrum hat künftig wie folgt geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14 bis 19 Uhr, Mittwoch von 8 bis 13 Uhr und Samstag von 8 bis 12 Uhr.

Inzidenz verharrt bei 1614,2

Am Freitag wurden weitere 148 Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuell 1458 Infizierten sind 1153 innerhalb der vergangenen sieben Tage positiv getestet worden. Der Inzidenzwert pro 100 000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach verharrt damit fast unverändert bei 1614,2.

Am Klinikum Kulmbach werden derzeit 19 Personen wegen oder mit Covid-19 stationär betreut, zwei davon intensiv. Sechs Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises. In Quarantäne befinden sich momentan 1631 Landkreisbürger.

Die Impfquoten

54 116 Bürger (75,76 Prozent) sind einmal und 52 792 (73,91) vollständig geimpft. 42 134 Personen (58,99 Prozent) sind bereits geboostert.