Auf der A 70 werden Verkehrsteilnehmer bei Thurnau seit einigen Wochen ausgebremst. Tempo 60 gilt auf der Fahrspur nach Bamberg, Tempo 80 für all die, die Richtung Bayreuth unterwegs sind. Wer sich nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung hält, läuft Gefahr, zahlen zu müssen. Im Bereich zwischen den Anschlussstellen Thurnau-Ost und West wird zurzeit nämlich oft geblitzt.


Neubau der Friesentalbrücke

Gebaut wird bis dato zwar "nur" auf beziehungsweise entlang der A 70, die eigentliche Maßnahme betrifft aber den Neubau der Friesentalbrücke, die die Autobahntrasse trägt. Der hat im Februar mit den Vorarbeiten begonnen. Die zwischen den beiden Thurnauer Anschlussstellen liegende Brücke besteht aus zwei Teilbauwerken: aus der Brücke Richtung Bamberg, die im Zuge der früheren Bundesstraße 1961 errichtet worden ist, und dem Schwesterbauwerk Richtung Bayreuth, das im Zuge des Autobahnbaus 1989 erstellt wurde.


Tragfähigkeit nicht gewährleistet

Die Brücke aus dem Jahr 1989 bleibt erhalten, die Brücke aus den 60er-Jahren muss allerdings erneuert werden. Weil die Tragfähigkeit aufgrund des damals verbauten Spannstahles nicht mehr dauerhaft gewährleistet werden kann, wie der Leiter der Bayreuther Dienststelle der Autobahndirektion Nordbayern, Thomas Pfeifer, mitteilt.

Eine weitere Brückenbaustelle befindet sich in Höhe der Limmersdorfer Straße. Das dortige Bauwerk dient der Unterführung der Kreisstraße KU 17. Die Erneuerung wird zeitgleich in Angriff genommen. Pfeifer: "Beide Bauwerke werden so verbreitert, dass künftig auf der A 70 auch in Richtung Bamberg neben den beiden Fahrstreifen ein Stand- und Pannenstreifen zur Verfügung steht."
Nicht nur die Verkehrsteilnehmer auf der A 70, auch all die, die von Thurnau auf der KU 7 in Richtung Limmersdorf fahren, bekommen die Maßnahme bald zu spüren.


Ab Dienstag Umleitung

Denn schon ab Dienstag wird die Limmersdorfer Straße wegen der Brückenarbeiten gesperrt. Die Umleitung führt über die neue Straße, die im Industriegebiet errichtet wurde und die über die Straße Am Alten Sägewerk zur Anschlussstelle Thurnau-Ost führt.

Die Arbeiten auf und entlang der A 70 - die Baukosten belaufen sich auf zwölf Millionen Euro - dauern noch etliche Monate. Die Verkehrsfreigabe soll vor dem Winter erfolgen.