Alle Wege führen nach München. Oder war es der frühe Vogel, dem der Wurm entwischt? In jeden Fall war ein guter Start schon der halbe Sieg für eine Lehrerin, neun Eltern und 16 Schüler der Grundschule Wallenfels, als sie sich am 20. Februar um 8 Uhr auf dem Weg in die Bavaria Filmstudios machten. Das Ziel: Die Bühnen der Welt, oder zumindest das Studio der Kinderfernsehsendung "1, 2 oder 3".

Seit über 40 Jahren wetteifern Schüler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und seit 2006 auch aus anderen Ländern um den Pokal. Das Prinzip ist einfach: Jede Sendung steht unter einem Motto - für die Wallenfelser war es "Sprichwörtlich" - Moderator Elton stellt Fragen dazu und gibt jeweils drei mögliche Antwortmöglichkeiten vor. Die Kinder haben Zeit sich zu beratschlagen und müssen dann auf das jeweilige Antwortfeld auf dem Boden springen. Die richtige Antwort wird dann vom Scheinwerfer beleuchtet. Mit den Worten "Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht" löst Elton dann Fragerunde auf. Wer am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, kann Sachpreise und eine Aufbesserung der Kassenklasse gewinnen.


Vom Zuschauer zum Kandidaten

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, dachte sich da der zehnjährige Antonio aus Wallenfels und schickte gemeinsam mit seinem Vater im letzten Jahr eine Bewerbung ab. Vor dem Fernseher habe er schon oft mitgefiebert, da habe er Lust bekommen, auch selbst einmal anzutreten, erzählt er.
Unverhofft kommt oft, so auch die Einladung des ZDF für ihn und seine Mitschüler zur Fersehaufzeichnung nach München. Da aller guten Dinge drei sind, wählte die vierte Klasse der Wallenfelser Grundschule nebst Antonio noch Greta (9) und Hannah (10) aus, um sie beim Quiz zu vertreten. Gemeinsam mit der Klasse, einigen Eltern und Lehrerin Bettina Müller ging es dann im Februar mit dem Bus nach München in die Filmstadt. "Es war eine richtige Stadt", erzählt Antonio. "Wir haben uns total verlaufen", ergänzt seine Mitstreiterin Hannah. Doch wer suchet, der findet. Und so erreichten die drei gemeinsam mit der Klassenlehrerin das richtige Studio, während der Rest der Truppe eine Führung durch die Filmstadt machen durfte.

Nach dem Mittagessen - Liebe geht schließlich durch den Magen - durften die drei Kandidaten dann einen Blick hinter die Kulissen des TV-Studios werfen. "Es ist in echt viel größer als es im Fernsehen aussieht", sagt Antonio. Wie echte TV-Stars bekamen die Schüler dann ihre Studiooutfits und mussten in die Maske. Wer Schön sein will muss leiden? "Nur ein bisschen abgepudert", klärt Greta auf. Denn im Studio sei es richtig heiß gewesen, so die Schülerin Hannah. Spätestens, als dann das Publikum, Moderator Elton und mit der blauen Robbe "Piet Flosse" auch das Maskottchen anwesend waren, kam dann auch ein wenig Aufregungen bei den Dreien auf.


Fünf Raterunden

Doch Angriff ist bekanntlich die beste Verteidigung und so stellten sich die Schüler tapfer den insgesamt fünf Raterunden. Nach rund 45 Minuten war der große Auftritt vorbei. "Es hat sich aber viel kürzer angefühlt", sagt Greta. Dass so viele verschiedene Kameras im Studio sind, damit habe sie nicht gerechnet. Auf jeden Fall sei es ganz anders, als es dann im TV zu sehen ist. "Es war richtig interessant zu sehen, wie das alles in Wirklichkeit ist", findet auch Hannah.

Von den Zurufen aus dem Publikum habe man zum Beispiel gar nicht so viel mitbekommen. "Man konzentriert sich total auf die Fragen", sagt sie. "Und am Ende ist es dann noch mal richtig laut geworden - da hat man sowieso nichts mehr verstanden", erklärt Antonio.

Ende gut, alles gut? Bis zur letzten Fragen blieb es wohl spannend - mehr wird an dieser Stelle nicht verraten. Ob die drei wirklich richtig gestanden haben, erfährt man erst, wenn die Folge am Wochenende ausgestrahlt wird.



Info

"1, 2 oder 3" mit den Wallenfelser Schülern wird am 21. April um 7.50 Uhr im ZDF und am 22. April um 17.35 im KiKa ausgestrahlt. Die Sendungen stehen dann auch in der ZDF-Mediathek zur Verfügung. red