Die Entscheidungen in der Regionalliga Nord-West sind sowohl oben als auch unten gefallen. Meister und Aufsteiger in die Landesliga Nord ist der SK Klingenberg, während Hof und Bad Neustadt die Liga verlassen müssen. Der Kronacher SK ist trotz der Niederlage gegen Marktleuthen dagegen bereits sicher.

Kronacher SK - FC Marktleuthen 3:5

In einem hart umkämpften Spiel fehlte den Kronachern letztlich das Quäntchen Glück, um gegen den Tabellendritten aus Marktleuthen zu bestehen. Heinrich Horther kam gut aus der Eröffnung heraus und nahm das Remisangebot von Stefan Nürnberger an. Mit dem gleichen Resultat endete auch die Partie von Alexander Becker, der seinen taktisch beschlagenen Gegner Andreas Reißner mit soliden Zügen nicht zur Entfaltung kommen ließ.

Ein wahres Drama ereignete sich dann zwischen Walter Lechleitner und Helmut Küspert. Der frischgebackene Kronacher Vereinsmeister überspielte den Marktleuthener Mannschaftsführer bereits ausgangs der Eröffnung, ließ in der folgenden Königsjagd ein Matt und mehrere glatte Gewinnzüge aus und musste sich nach einer Konterattacke seines Gegners sogar noch geschlagen geben. Ulli Herdin kam gegen Toralf Kirschneck nach zweischneidiger Eröffnungswahl in eine gedrückte Stellung, die sein starker und erfahrener Kontrahent dann sicher zum Sieg führte. Edgar Stauch spielte gegen den amtierenden oberfränkischen Meister André Wilfert eine wilde Angriffspartie, fand dann in aufkommender Zeitnot aber nicht die richtige Fortsetzung und sah sich nach einer Bauernumwandlung seines Gegners zur Aufgabe gezwungen.

Nico Herpich lehnte zunächst ein Remisangebot von Udo Rotsching ab, musste sich letztendlich aber doch in das Unentschieden fügen. Am Spitzenbrett erwehrte sich Tobias Becker der Angriffe von André Kopp, gab dann im Mittelspiel seinen Mehrbauern zur Konsolidierung der Stellung zurück und erreichte eine sichere Punkteteilung.

Für das einzige Erfolgserlebnis aus Kronacher Sicht sorgte an diesem Tag Gilbert Rebhan. Er neutralisierte zunächst die Initiative René Stingls mit umsichtigen Verteidigungszügen, nutzte dann ausgangs des Mittelspiels eine Ungenauigkeit seines Gegners zum Figurengewinn und führte seinen Materialvorteil im Endspiel sicher zum dritten Punkt für den SK.
Ergebnisse: Becker - Kopp remis, Stauch - Wilfert 0:1, Herdin - Kirschneck 0:1, Becker - Reißner remis, Rebhan - Stingl 1:0, Horther - Nürnberger remis, Lechleitner - Küspert 0:1, Herpich - Rotsching remis . es/hn