Von den vier Aufstiegsaspiranten in der Kreisklasse 4 gelang nur dem Absteiger TSV Steinberg ein Tor. Zu einem Sieg reichte das aber nicht. Dafür holte der Nachbar und Aufsteiger Wilhelmsthal den ersten Dreier.

SG Kleintettau II - FC Seibelsdorf 4:0 (0:0)

Von Beginn an bestimmte die neu aufgestellte SG Kleintettau/Buchbach das Geschehen, ohne sich jedoch nennenswerte Chancen zu erspielen. Diese hatte man dann doch in der 10. Spielminute in Form eines klasse Kopfballes von Wenzel, den der Gästekeeper bravourös parierte. Nach der anschließenden Ecke kam erneut Wenzel zum Abschluss und wiederum parierte der Gästekeeper, auch den Nachschuss hielt dieser mit einem starken Reflex. Die Gäste konnten die starke Heimdefensive in der ersten Hälfte nie überwinden.

Die zweite Hälfte begann mit einem etwas stärkeren Gästeteam, doch dauerte die Drangphase nur bis zur 60. Minute an, als Nico Barnickel im Anschluss an einen Eckball ungehindert zur hoch verdienten 1:0-Führung einköpfte. In der 63. folgte dann das vorentscheidende 2:0, nachdem Marcus Barnickel vom linken Strafraumeck unhaltbar ins lange Eck vollendete. Wiederum nur zehn Minuten später vollstreckte Dündar einen Abpraller souverän zum 3:0. Den Endstand markierte der starke Kobal in der 84. Minute zum hochverdienten 4:0. pfa
Tore: 1:0 N. Barnickel (60.), 2:0 M. Barnickel (63.), 3:0 Dündar (73.), 4:0 Kobal (84.)/ SR: Kiutra.

FC Hirschfeld - TSV Neukenroth 1:0 (1:0)

In einer insgesamt spannenden Partie beschnupperten sich die beiden Mannschaften anfangs. In der 11. Minute spielte Müller einen gekonnten Pass auf Körlin in den Sechzehner. Dieser drückte, trotz Bedrängnis, den Ball souverän zum 1:0 für den FCH zwischen das Aluminium. Nach dem ersten Treffer knüpfte Hirschfeld an seine bisherige Leistung an und bestimmte weiterhin die Partie. Nach einem Foul in der 21. Minute hätte Altan Yürük per Freistoß auf 2:0 erhöhen können, ebenso durch weitere Chancen von Müller und Stief. Allerdings ist es nur bei den Chancen geblieben.

Nach der Halbzeit kamen die Gäste etwas besser ins Spiel zurück, jedoch ohne zwingende Torchancen. Nach einem langen Sprint von Förtsch an der Außenbahn hätte Stief zum 2:0 einnetzen können. Später hätte auch Büttner nach einem Konter den Ball aus etwa 30 Metern hinter die Linie bringen müssen. Im weiteren Verlauf versuchte der TSV noch, den Ausgleich zu erzielen. Allerdings konnte die clevere Heimelf das kraftaufwendige Spiel über die Zeit bringen. neu
Tor: 1:0 Körlin (13.)/ SR: Sebastian Ehrlicher.

SV Gifting - SG Rothenkirchen 0:0

In diesem Auftaktspiel zweier im Vorfeld hoch gehandelter Mannschaften konnten beide Teams noch nicht ihre wahre Stärke zeigen. Die Partie begann zäh und beide Mannschaften neutralisierten sich. Erst nach einer halben Stunde übernahm Gifting mehr das Spielgeschehen und hatte dann auch gleich eine Doppelchance zur Führung. Erst verzog Zwosta aus Halblinks knapp, und ein Gästeverteidiger konnte einen Schuss aus Nahdistanz gerade noch zur Ecke abwehren. Aber auch die Gäste blieben mit ihren Kontern stets gefährlich. Erst verpassten Freund und Gegner eine scharfe Hereingabe von Fiedler und kurz vor der Halbzeit entschärfte Torwart Gareis einen Fernschuss von Bienlein.

In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber die tonangebende Mannschaft und die Heimabwehr ließ kaum noch etwas zu. Anders die Gastgeber. Gästetorwart Hammerschmidt parierte einen Schuss von Völkel (55.). Die Beste Gelegenheit zur Führung hatte dann Gareis, als er nach einen langen Ball allein vorm Gästetor den Ball neben das Gehäuse setzte (64.). Die Gäste schwächten sich dann kurz vor Schluss mit einer Gelb-Roten Karte selbst. Dies hätte sich beinahe noch gerächt, jedoch konnte ihr Keeper den Schuss von Zapf mit einer Glanztat entschärfen und damit den durchaus verdienten Siegtreffer der Heimelf vereiteln (90.). jak
SR: Marc Benker (ASV Marktschorgast).

FC Burggrub - TSV Windheim 1:5 (0:2)

Bis zur 2:0-Führung dachte niemand, dass die Gäste so klar die Punkte aus Burggrub entführen würden. Die Gastgeber zeigten bis dahin ein sicheres und besseres Fußballspiel und erspielten sich deutliche Feldüberlegenheit. In der 25. Minute erzielte Schirmer mit einen Sonntagsschuss aus 20 Metern unhaltbar in den Winkel die Führung der Gäste. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Rebhan nach einem groben Abwehrschnitzer zum 2:0 aus Sicht der Windheimer.

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Spielertrainer Großmann nach einem Rückpass zum Keeper, der genau in den Lauf angespielt wurde, und schob zum 0:3 ein. Bauersachs verkürzte in der 50. Minute überlegt zum 1:3, nachdem er von Zäther schön freigespielt wurde. Nur fünf Minuten später fischte der Gästetorwart einen Kalb-Freistoß aus dem Winkel. Das 1:4 fiel wiederum durch einen Abwehrfehler der Heimelf, nachdem Rebhan einen abgewehrten Kopfball genau und alleinstehend am Elfmeterpunkt auf den Fuß bekam und unbedrängt einschoss. Das 1:5 erzielte wiederum Rebhan. die
Tore: 0:1 Schirmer (25.), 0:2 Rebhan (45.), 0:3 Großmann (47.), 1:3 Bauersachs (50.), 1:4 Rebhan (80.), 1:5 Rebhan (82. )/ SR: Tobias Zucker.

TSV Wilhelmsthal -SV Reitsch 2:1 (0:1)

Es entwickelte sich zunächst ein fahriges Spiel. Reitsch hatte etwas mehr vom Spiel, kam aber nicht zu gefährlichen Torabschlüssen. Wilhelmsthal fand ebenfalls kein Mittel, die gegnerische Defensive in Verlegenheit zu bringen. Kurz vor der Pause dann aber der Führungstreffer für Reitsch, als sich Schülein gegen zwei Heimakteure durchtankte, dem Heimtorwart Neder keine Chance ließ und zum 1:0 einschob. In der zweiten Hälfte zeigte sich aber die Heimmannschaft wie verwandelt, schnürte die Gäste in deren Hälfte ein, aber die letzte Konsequenz ließ sie noch vermissen. Reitsch stand jetzt tief und versuchte mit Kontern über Baumann zum Torerfolg zu kommen. Eine sehr gute Tormöglichkeit ließen die Gäste noch liegen, als Simon den Ball am langen Toreck vorbei legte. Eine Flanke von Barnickel konnte der Gästetorwart nicht festhalten und es war Wünsch vorbehalten, mit einem langen Bein den mittlerweile verdienten Ausgleich zu erzielen. Wiederum Wünsch tankte sich kurz darauf im gegnerischen Strafraum durch und erzielte mit einem sehenswerten Schuss aus der Drehung das 2:1. bar
Tore: 0:1 Schülein (43.), 1:1 Wünsch (69.), 2:1 Wünsch (71.) / SR: Günter Heisinger.

FC Wacker Haig -TSV Steinberg 1:1 (1:1)

Steinberg legte rasant los und ging bereits in der 3. Minute in Führung, als der agile Peter einen Angriff im Strafraum eiskalt vollstreckte. Kurz darauf lief wieder Peter unbedrängt auf Torwart Müller zu, dieser parierte den Schuss jedoch gut. In der 15. Minute erzielte Bär den Ausgleich: Ein langer Freistoß von Günther konnte nicht abgewehrt werden, so dass der Ball zu Bär prallte, der ihn frei stehend ins Tor schoss. In der Folge hatte Steinberg mehr Spielanteile, vergab jedoch gute Chancen leichtfertig. Der FC erspielte sich bis zur Halbzeit keine zwingenden Torchancen mehr, bis auf einen guten Distanzschuss von Kiendl, den Torwart Baierlipp parierte. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Der TSV nutzte seine Chancen nicht und die Haiger hielten vor allem durch Kampfgeist gut dagegen. In der Schlussphase verpasste es Haig, durch Chancen von Quiner und Bär den Siegtreffer zu erzielen und es blieb beim leistungsgerechten Remis. vor
Tore: 0:1 Peter (3.), 1:1 Bär (15.)/ SR: Janek Steinbach.