Der SV Reitsch ist im Endspurt der Kreisklasse 4 noch einmal aufgewacht und feiert den zweiten Sieg in Folge. Beim Derby in Haig drehten Simon und Welscher die Partie zugunsten des SV. Den Relegationsrang hat Reitsch dadurch jedoch nicht verlassen können, da auch die Konkurrenten im Tabellenkeller fleißig punkteten.

FC Wacker Haig -SV Reitsch 1:3 (1:1)

Das Spiel gegen Reitsch begannen die Gastgeber recht verhalten. Auch die Gäste waren zunächst mehr auf Sicherheit bedacht und mussten gleich mit der ersten Torchance der Wackeraner das 1:0 hinnehmen. In der Folge versuchten es beide Mannschaften immer wieder mit langen Bällen. Einer davon führte zum 1:1 Ausgleich, als Trukenbrod quer legte und Simon nur noch einzuschieben brauchte.

Nach der Halbzeit sahen die Zuschauer das gleiche Bild, nur wirkte Reitsch gegen die trägen Hausherren jetzt wesentlich frischer. In der 55. Minute wurde Welscher mit einem weiteren langen Ball auf die Reise geschickt. Er umkurvte den Torwart und schob locker zur 2:1-Führung der Gäste ein. Die Gastgeber versuchten zwar immer wieder nach vorne zu spielen, waren im letzten Drittel jedoch zu ungenau, um kEin dickes Ausrufezeichen setzte der FC Seibelsdorf im Abstiegskampf mit einem 5:2 gegen Neukenroth. Der TSV verabschiedete sich hingegen aus dem Rennen um den Relegationsplatz 2, den Steinwiesen nun sicher hat. Im Tabellenkeller ist derweil noch nicht entschieden, wer in die Verlängerung muss, da alle in Frage kommenden Teams punkteten.

SV Buchbach - FC Burggrub 0:2 (0:1)

Von Beginn an bestimmte die bereits abgestiegene Heimelf die Partie, doch ging der Gast aus Burggrub bereits in der 2. Minute durch Zäther in Führung, als dieser einen abgefälschten Ball im Tor unterbrachte. Im Anschluss bestimmte weiterhin der heimische SVB das Geschehen, doch stellten die unzähligen Abschlüsse keine Gefahr für den Grüber Schlussmann dar. In der 26. Minute führte ein Konter zu einem berechtigten Strafstoß für die Gäste, die der heimische Keeper Heublein entschärfte. Mit einem schmeichelhaften 0:1 wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Hälfte begann ähnlich der ersten: Die Heimelf spielte munter nach vorne, konnte aber keine zwingende Torchance erspielen. In der 60. Minute führte dann der einzige Konter der Gäste zum vorentscheidenden 0:2 durch Schneider. Schiedsrichter Ditz leitete die faire Partie souverän. pfa
Tore: 0:1 M. Zäther (2.), 0:2 D. Schneider (60.) / SR: Ditz (SRG Maintal-Rödengrund).

FC U/Oberrodach -TSV Gundelsdorf 3:3 (1:1)

In einem bis zuletzt spannenden Spiel hatten die Gäste früh die ersten Torchancen. Danach bekamen die Hausherren das Spiel besser in den Griff. Nach einer schönen Einzelleistung von Gampert ging der FC in Führung. In der Folge gab es auf beiden Seiten kaum Torchancen. Die Gastgeber ließen den Gästen zu viele Räume und so glichen die Gäste kurz vor der Halbzeit überraschend aus. Im Gegenzug verfehlte Gampert mit einem schön getretenen Freistoß nur knapp das Gästegehäuse.

In der zweiten Halbzeit war die Heimelf die mehr oder weniger spielbestimmende Mannschaft, vergab aber zu viele hochkarätige Torchancen oder der Pfosten stand im Weg. Aus dem Nichts erzielten die Gäste das 1:2. Wenig später hatten A. Schubert und Sohr gemeinsam den Ausgleich auf dem Fuß. Der Ball flog jedoch über das Tor. Danach hatte A. Sohr mit einem Pfostenschuss Pech.
Nach einem gelungenen Spielzug über die rechte Seite zirkelte Gampert per Flachschuss den Ball zum 2:2 ins Netz. Das 3:2 durch Sohr hätte den sicheren Klassenerhalt für den FC bedeutet, aber nach einem Abwehrfehler im Anschluss an einen Eckball glichen die Gäste aus. Im Gegenzug tankte sich A. Schuberth durch, schob aber den Ball knapp am langen Eck vorbei. Eine Minute später hatte der gleiche Spieler mit seinem Kopfball Pfosten-Pech. pgn
Tore: 1:0 Gampert (28.), 1:1 Lindner (43.), 1:2 Lindner (68.), 2.2 Gampert (80.), 3:2 Sohr (86.), 3:3 Blinzler (87.) / SR: Kurt Meyer (Hochstadt a. Main).

FC Seibelsdorf -TSV Neukenroth 5:2 (2:1)

Die hochmotivierten Platzherren zeigten über 90 Minuten eine hervorragende Leistung und kamen bereits nach zehn Minuten durch ein Eigentor zur schnellen Führung. Der TSV antwortete aber postwendend. Triantafylindis stellte schon wenig später die erneute Führung her. Die spielfreudigen Offensivkräfte der Heimelf brachten die Abwehr der Gäste in Schwierigkeiten und erhöhten nach der Pause mit sehenswert herausgespielten Treffern zum überraschenden 5:1. Der gute Gäste-Torwart Schneider bewahrte den TSV vor einer höheren Niederlage. mg
Tore:
1:0 Eigentor (11.), 1:1 Wachter (12.), 2:1 Triantafyllidis (15.), 3:1 Triantafyllidis (61.), 4:1 Fuchs (64.), 5.1 Triantafyllidis (73.), 5:2 Rebhan (86.) / SR: Albert Birner.

FC Hirschfeld - SV Steinwiesen 3:6 (1:4)

Steinwiesen ging mit seiner ersten Chance - einem Konter aus dem Lehrbuch - mit 1:0 in Führung. In der 22. Minute glich der FC per Kopfball durch Zaja aus. Doch die Freude hielt nicht lange. Nur vier Minuten später erhöhte Hollendonner auf 1:2. Nach einem Abwehrfehler wusste sich der heimische Torwart nur noch mit einem Foul im Strafraum zu helfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Simon. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Gloystein zum 1:4.

Nach dem Wechsel warf der FC alles nach vorne und erhielt in der 48. Minute einen Handelfmeter, welchen Müller verwandelte. Wiederholt war die Euphorie nur von kurzer Dauer, da wiederum Gloystein auf 2:5 erhöhte. Mit einem Freistoßtor durch Petrak verkürzte Hirschfeld auf 3:5. In der 66. Minute traf Hoderlein zum 3:6-Endstand. Schiedsrichter Ismail Yasar leitete die Partie ohne Probleme. grü
Tore: 1:0 Schüller (8.), 1:1 Zaja (22.), 1:2 Hollendonner (26.), 1:3 Simon (44./Foulelfmeter), 1:4 Gloystein (45.), 2:4 Müller (46./Handelfmeter), 2:5 Gloystein (47.), 3:5 Petrak (57.), 3:6 Gloystein (65.) / SR: Ismail Yasar.

TSV Tettau -SG Rothenkirchen/Pr. 0:4 (0:1)

Der TSV Tettau gestaltete das Spiel über weite Strecken ausgeglichen. Die ersten 15 Minuten kontrollierten die Gäste, im Anschluss zeichnete sich ein Spiel ab mit guten Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit brachte Böhnlein einen Freistoß aus gut 20 Metern im Tor zur Gäste-Führung unter.

Nach der Halbzeit waren zunächst die Tettauer überlegen und hatten Chancen zum Ausgleich. Allerdings erzielte Möckel nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite das 0:2. Kurz danach bestrafte Fiedler eine Nachlässigkeit in der Tettauer Hintermannschaft mit dem 0:3. Den Schlusspunkt zum 0:4 erzielte wiederum Böhnlein durch einen Foulelfmeter. esch
Tore: 0:1 Böhnlein (45.), 0:2 Möckel (49.), 0:3 Fiedler (70.), 0:4 Böhnlein (86./FE) / SR: Andreas Safra.

TSV Windheim -FC Wallenfels 0:6 (0:1)

Dem Meister genügte in der ersten Halbzeit eine Torchance, um nach einem Missverständnis in der Windheimer Abwehr in Führung zu gehen. Der personell arg gebeutelte TSV Windheim präsentierte sich vor der Pause mindestens auf Augenhöhe, vergab allerdings gleich mehrere gute Tormöglichkeiten viel zu leichtfertig.

Wie es besser geht, zeigte Stumpf, der mit der zweiten Wallenfelser Chance den Ball zum 0:2 in die Maschen drosch. Als Schirmer alleine vor dem Wallenfelser Torhüter zu unrecht wegen angeblicher Abseitsposition zurückgepfiffen wurde und im Gegenzug das 0:3 fiel, war der Widerstand der Hausherren gebrochen. Nun wurden die äußerst ballsicheren Flößer immer stärker und spielten sich in einen Rausch. Dabei war dann belanglos, dass dem vierten und fünften Treffer glasklare Abseitsstellungen vorausgingen. Schlee krönte seine hervorragende Leistung kurz vor Schluss mit seinem dritten Treffer zum 0:6. oc
Tore: 0:1 M. Zeitler (21.), 0:2 Stumpf (55.), 0:3 Schlee (73.), 0:4 Schlee (74.), 0:5 Eigentor (76.), 0:6 Schlee (86.) / SR: Michael Löffler.

ASV Kleintettau II - SV Gifting 1:3 (1:2)

Die Hausherren mussten im letzten Heimspiel auf acht Stammkräfte verzichten. Gifting kam besser in die Partie und ging durch Schuberth früh in Führung. Gegen Mitte der ersten Hälfte erzielte Alkhaledi den Ausgleich. Kurz vor dem Wechsel markierte M. Buckreus den erneuten Führungstreffer für die Gäste. Im zweiten Durchgang schwanden bei den Glasmachern mehr und mehr die Kräfte. Erneut M. Buckreus war nach einen Konter zum 1:3-Endstand erfolgreich. ruß
Tore: 0:1 Schuberth (12.), 1:1 Alkhaledi (28.), 1:2 M. Buckreus (40.), M. 1:3 Buckreus (77.) / SR: Peter Lischka.lare Chancen herausspielen zu können.

Reitsch hatte in der Folge noch zwei gute Gelegenheiten, die aber der Haiger Torwart Krautwurst in starker Manier vereitelte. In der 70. Minute erhöhten die Gäste aus Reitsch dann noch auf 3:1, als der Ball im Anschluss an einen Freistoß von einem Haiger Verteidiger unglücklich ins eigene Tor verlängert wurde. In den Schlussminuten tat sich nicht mehr viel in dieser Partie, so dass es beim verdienten Sieg für den SV Reitsch blieb. kopp