Unter der Leitung von Christiane Stömer-Rauh erfreuten die 30 Sängerinnen und Sänger in St. Thomas die Besucher. "Heute heißt es für uns Willkommen 2018, beim Konzert vor 16. Jahren waren einige Chormitglieder schon dabei, andere noch gar nicht auf der Welt", sagte Matthias Simon, der zusammen mit Birgit Kestel durchs Programm führte.
Bereits zum 15. Mal versucht der Gospelchor den Zuhörern den ersten Sonntag im Jahr musikalisch zu verschönern. Mit "Joy to the world!", einem Weihnachtslied im Gospelstil wurden die Gäste dann musikalisch begrüßt. Mit weiteren weihnachtlichen Titeln, unter anderem mit "Go, tell it on mountain" - "Geht, ruft es von dem Bergen": Jesus ist geboren, wurde die Botschaft in flotte und gospelmäßige Rhythmen gepackt. Mit den Titeln "Like the beat of a drum" und "Reaching heaven" machte man einen Ausflug in die moderne Gospelmusik.
Als besondere Herausforderung wurden traditionellere Gospellieder in a capella vorgetragen. "Follower of Christ" erzählt davon, wie einfach und gleichzeitig schwer es sein kann, ein Christ zu sein. Der Chor hatte das Lied schon vor vielen Jahren im Programm, es zwischenzeitlich aber in der musikalischen Mottenkiste verschwinden lassen und nunmehr wieder hervorgeholt. Die beiden Spirituals "Wade in the water" und "I've got peace like a river" handeln vom Element "Wasser", das einmal im Bild eines Flusses vorkommt und einmal als Meer. Das Bild des Meeres erinnert an die Befreiung des Volkes Israel aus der ägyptischen Sklaverei und den Exodus durch das Rote Meer. Der Fluss steht dagegen für den Überfluss, in dem alles vorhanden ist: Friede, Liebe und Freude. "Gute-Stimmungs-Garantie" bot der Titel "Put your hand". Dabei klatschten und sangen alle Zuschauer freudig mit.
In Wallenfels wagte man auch wieder ein Experiment, indem man das "Volk" mitsingen ließ. Während der Text des Vorsängers variierte und immer eine neue Frage gestellt wurde, war die Antwort des Publikums "Certainly Lord" - "Selbstverständlich Herr" recht einfach. Nicht fehlen durfte im Programm der Ohrwurm "Shine your light": Lass dein Licht leuchten, auf mich, in mich und durch mich. Vor der Abschließenden Hymne "We are the World" gab es noch das Stück "Shout to the Lord", welches unter die Kategorie Unterhaltungsmusik fällt, zu hören.
Zwischen den beiden Zugaben "Oh Happy day" und "Jesus, what a wonderful child" stelle Matthias Simon noch die Solisten vor. Dies waren Fabienne Heinritz, Marie-Therese Wunder, Barbi Schreiber, Sophia Malter und Christin Neder-Brown. Als Little-Drummer-Boy wirkte Florian Jungkunz und an den Bongos Sophia Malter mit. Pater Jan Poja hatte eingangs die Gäste in der Pfarrkirche begrüßt. Er meinte, dass das wichtigste Geschenk von Gott komme. Geschenke wie Konzerte und sich die Zeit für die Mitmenschen zu nehmen, könne man mit materiellen Geschenken gleichstellen.