Bereits im Sommersemester 2021 will die Hochschule Coburg am Lucas-Cranach-Campus Kronach (LCC) mit dem neuen Masterstudiengang "Autonomes Fahren" starten. Damit das gelingt, besichtigte ein 13-köpfiges Team der Hochschule das Areal des geplanten Campus' und tauschte sich mit den Verantwortlichen vor Ort aus.

Vorbereitungen laufen

Stefan Gast, Dekan der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik, steckt mitten in den Vorbereitungen für den neuen Masterstudiengang. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Hochschule sowie Partnern aus der Praxis entwickelte er dafür ein neues, innovatives Studienkonzept.

Die dazugehörigen Professuren sind bereits ausgeschrieben. In dem Studiengang steht die praxisorientierte Projektarbeit im Vordergrund. Klassische Vorlesungen wird es nicht geben. Die Dozenten aus der Hochschule und der Praxis werden das Wissen "on demand" liefern, angepasst an die jeweilige Phase des gemeinsamen Studienprojekts, das die Studierenden zwei Semester lang entwickeln.

Moderner Weg

Diese neue, moderne Form des Studiums stellt besondere Anforderungen an die Räumlichkeiten, in denen das Studium stattfindet.

"Die klassischen Stufen-Hörsäle gehören weitgehend der Vergangenheit an", erklärt Gast. "Wir brauchen flexible Raumkonzepte, die sich unterschiedlichen Anforderungen anpassen." In Kronach bietet sich die Chance, dieses ganz neue Lehr- und Lernkonzept zu realisieren und den Lucas-Cranach-Campus zu einem modernen Campus mit Vorzeigecharakter zu entwickeln.

Engagement gezeigt

Jürgen Baumgärtner und Hans Rebhan, Vorstand beziehungsweise Verwaltungsratsmitglied des LCC-Kommunalunternehmens, freuen sich über das Engagement der Hochschule Coburg. Sie begrüßten gemeinsam mit Landrat und Verwaltungsratsvorsitzendem Klaus Löffler sowie Bürgermeisterin Angela Hofmann die Coburger Gäste am künftigen LCC und stellten ihnen das Areal mit seinen Potenzialen vor.

"Hier wird eine echte Campus-Atmosphäre entstehen", davon ist Christian Zagel überzeugt. Er leitet den Masterstudiengang Zukunftsdesign, der bereits seit 2016 in Kronach beheimatet ist und aktuell 135 Studierende zählt. Die Studierenden Franziska Walcher und Rüdiger Hümmer, die ebenfalls mit dabei waren, freuten sich über die neuen Wohnmöglichkeiten für Studierende, die direkt am LCC entstehen sollen und mitten in der Innenstadt liegen.

Lebendiger Charakter

Auch für Jürgen Baumgärtner bieten die alten Gebäude und ihre Innenhöfe die Chance, der Stadt einen lebendigen Charakter zu geben. Landrat Klaus Löffler bedankte sich bei der Hochschule Coburg für die Wegbegleitung. Er betonte: "Hier gestalten wir eine nachhaltige Zukunft."

Das für das projektbezogene Studium Autonomes Fahren erforderliche Testgelände soll am Kronacher Güterbahnhof, direkt gegenüber dem LCC entstehen. Jörg Schrepfer, Leiter der Fahrerassistenz-Forschung Deutschland bei Valeo in Kronach, sieht darin einen wesentlichen Erfolgsfaktor des Studiums.

"Die jungen Leute wollen ihre Ideen nicht nur auf dem Papier entwickeln. Sie wollen echte autonome Fahrzeuge bauen und diese auch testen. Davon profitiert auch die Industrie in der Region", stellte Jörg Schrepfer fest.