Der Sonntag, 15. Juli, ist nun schon zwei Kreuze im Kalender wert. Zum einen wird dann das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland über die Bühne gehen. Zum anderen findet am Kronacher Schulzentrum das Kreisspielfest statt.


Anheizer

Anfangs war Jugendpflegerin Eva Wicklein vom Landratsamt alles andere als erfreut, als sie von der Terminüberschneidung erfuhr. Da saß dem Kreisspielfest plötzlich ein ungeplanter Konkurrent im Nacken. "Wir wollten den Termin nicht ganz verschieben", erklärt sie. Viele Verbände hätten ihre Jahresplanungen zu diesem Zeitpunkt bereits abgeschlossen gehabt. Für diese wäre es daher schwer gewesen, zwei, drei Wochen später wieder zur Verfügung zu stehen.

So machten die Jugendpflegerin und ihre Mitstreiter aus der Not eine Tugend. Das Kreisspielfest wird nun regelrecht zum Anheizer für das sportliche Spektakel. "Wir habe den Beginn einfach eine Stunde vorverlegt", erklärt Eva Wicklein. Statt von 14 bis 18 Uhr dauert die Veranstaltung heuer ausnahmsweise von 13 bis 17 Uhr. Pünktlich zum Anpfiff in Moskau ist das Spektakel für die Jugend damit fertig. Somit bietet es den Eltern nun sogar eine Gelegenheit, die Wartezeit bis zum Anstoß am Nachmittag mit ihrem Nachwuchs kurzweilig zu überbrücken.


Höhepunkte

Geboten wird beim Kreisspielfest in Kronach wieder ein buntes Programm mit zahlreichen Stationen. Einige Höhepunkte daraus werden das Wundschminken durch das Jugendrotkreuz, eine Station der Kronacher Kitas und das Frisbee-Golfen bei der AOK Kronach werden, wie Eva Wicklein feststellt. Gespannt ist sie auch auf das Angebot des BDKJ Kronach/Teuschnitz. "Da wird heuer Bubble Soccer neu angeboten", sagt sie. Mit dem Oberkörper in einem "Ball" wird das Ringen um die Tore zu einem ganz besonderen Spaß.

Doch das sind nur eine Handvoll Programmpunkte, die am Schulzentrum für eine Gaudi sorgen werden, ehe das Leder in Moskau rollt.