Die Abiturienten des Frankenwald-Gymnasiums haben ihren Abschluss verhältnismäßig nüchtern und ohne größere Skandale gefeiert. Vom Motto "KABItän Blaubär - Immer blau, trotzdem schlau" , wobei von einem erhöhten Alkoholkonsum bei den Absolventen nichts zu bemerken war.
Bei Limo, Bier und Bratwurstsemmeln stieg die Abschlussfeier im engsten Kreis von Absolventen und Lehrern in der Aula des Gymnasiums. Der "Abistreich light" lässt sich vielleicht auch durch die vielen vorherigen Feiern am Wochenende und nach den Prüfungen begründen. Spätestens nachdem die Letzten die Nachholprüfung erfolgreich gemeistert haben, dürften sicherlich die ein oder anderen Sektkorken geknallt haben.


Abizeit in Gedichtform

Am Anfang wurde es zunächst poetisch: Die vier Grundkurse hatten sich Zeit genommen, um ihre Abizeit in Gedichtform vorzutragen. Ihre Anekdoten gaben sie lustig und an den richtigen Stellen mit einem Hauch derber Jugendsprache zum Besten. Am Ende bekamen die Lehrer ein kleines Erinnerungsgeschenk wie einen Fahrradhelm mit Matheformeln, die schon viele Generationen während ihrer Schulzeit verfolgt haben. Da zeigt sich dann doch, dass viele der Abiturienten mit einem lachenden und einem weinenden Auge das Frankenwald-Gymnasium verlassen werden.
Trotzdem sind alle jetzt einfach froh, dass die Prüfungsphase endlich vorbei ist. Die letzten Wochen seien zwar entspannter gewesen, gerade was die Anwesenheitspflicht betrifft, aber die Abschlussprüfungen bereiteten doch noch einigen schlaflose Nächte.
Schließlich wurden noch ein paar Spiele zwischen Schülern und Lehrern ausgetragen. Beim Spiel Tabu hatten auch die Lehrer bei einigen Begriffen ihre Probleme, diese zu erklären.
Die Abiturienten des Frankenwald-Gymnasiums können mit ihrem Zeugnis nicht nur vorweisen, dass sie viel Wissen erlangt haben: In dem Wettbewerb, wer die meisten Liegestützen schafft, setzten sich die Schüler eindeutig gegen ihre ehemaligen Lehrer durch.
Richtig gefeiert wird erst am Freitag. Danach geht es für einige an die Uni, andere haben vorerst genug von der Büffelei und beginnen eine Ausbildung. Bis es soweit ist, lautet die Devise: Das Leben genießen, ordentlich feiern.