Dass Geschichte kein trockenes Thema sein muss, erleben die Besucher beim Festival Crana Historica IV. Trotz der Sommerhitze erobern viele Neugierige die Mauern der Festung Rosenberg. Dort erleben sie die Vergangenheit hautnah und - was den Veranstaltern besonders wichtig war - sehr authentisch.


Beim Bummel durch das Feldlager präsentieren sich die Soldaten in den Rüstungen und Uniformen von der Ritterzeit bis in die napoleonische Ära. Pikeniere und Musketiere prallen im äußeren Wallgraben bei einer nachgestellten Feldschlacht aufeinander. An den Ständen gibt es von Schmuck über handwerklich hergestellte Seifen und Lederwaren bis hin zu historischer Kleidung und Schwertern alles, was das Herz der Szene-Fans begehrt.

Beim Essen sucht man nach Pommes und Currywurst vergeblich. Denn auch hier soll alles historisch korrekt ablaufen. So gibt es in den Lagern und an den Ständen unter anderem Sau am Spieß, Baumstriezel, türkischen Nougat, Feuerspieße, Met und Beerenweine. Zudem stellen traditionelle Handwerker ihre Arbeit vor. 

Das historische Festival läuft noch bis Montagabend.