Das Schützenhaus platzte beim Dreikönigsball des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung (VlF) aus allen Fugen. Zu der hervorragend gemischten Musik der Tanz- und Showband "Andorras" wurde das Tanzbein bis in die frühen Morgenstunden geschwungen.

Die Musik spielte Rhythmen zu Standardtänzen ebenso wie alle Variationen des lateinamerikanischen Tanzes. Nicht zuletzt auch durch die Bereicherung der "Kroniche Fousanoacht", die wieder mit Prinzenpaar, Musikzug der "Echt'n Kroniche Housnküh", dem Präsidium, Sitzungspräsidenten, Kanzler, Elferrat, mit den Stadtsoldaten und den beliebten Mädchen der kleinen und großen Tanzgarde einmarschiert war, ist der Dreikönigsball weithin beliebt. Und längst hat die Veranstaltung Kultstatus und wird nicht nur von Landwirten besucht, sondern aus allen gesellschaftlichen Alters- und Berufsgruppen besuchen tanzfreudige Frankenwälder den Dreikönigsball.

Nachwuchslandwirte stellen sich vor

Diesmal gab es ein Novum. Die Nachwuchslandwirte aus dem Landkreis Kronach waren geladen und stellten sich und ihre Berufsziele vor großem Publikum vor. Vorsitzender Reiner Wittmann freute sich sehr, dass der Einladung immerhin acht von 16 Nachwuchskräften gefolgt waren. Sie alle stehen in einer besonderen Berufsausbildung, Fortbildung oder im Studium. "Von wegen nichts los oder es tut sich nichts in der Landwirtschaft", zitierte Wittmann manche Kritiker, die den Beruf nicht einschätzen können, und sagte weiter: "Die jungen Leute sind unsere Zukunft und sie haben einen zukunftsfähigen Beruf erlernt." Und so mancher im Saal staunte, als die jungen Leute couragiert von ihrer Ausbildung berichteten. Lena Zehnter und Jörg Feder gehören dazu, die im siebten beziehungsweise dritten Semester Landwirtschaft studieren. Martina Wittman hat ein Studium mit Master of Arts (M.A) in Linguistik absolviert und besuchte zusätzlich einen Agrarbürofachkurs. Christoph Hader ist Diplom-Ingenieur Maschinenbau. Kathrin Zehnter absolviert eine Ausbildung zur Assistentin für Ernährung und Versorgung. Christin Menge studiert im vierten Semester Master der Nutzpflanzenwissenschaften. Benedikt Zehnter ist im fünften Semester Landwirtschaft. Paul Wittmann absolviert gerade das erste Semester im Master Agrarmanagement. Peter Sieber und Constantin Tröbs sind Auszubildende in der Landwirtschaft im dritten Lehrjahr.

Den Bayerischen Meisterpreis Landwirt errang im vergangenen Jahr Michael Haderlein. Thomas Schamberger schloss erfolgreich einen Bildungskurs Landwirtschaft ab. Johannes Nickel besucht die Landwirtschaftsschule. Luca Unger absolviert ein Duales Studium Landwirtschaft, auch Christoph Neubauer studiert Landwirtschaft. Einen Agrarbürofachkurs absolviert Karin Hanna.

Dann wurde es Zeit für die Kroniche Fousanoacht

Nach dieser Vorstellungsrunde marschierte die Kroniche Fousanoacht ein. Sitzungspräsident Martin Panzer entlockte mit markigen Sprüchen und Witzen eine Lachsalve nach der anderen. So wird die "Kreisverkehrsstadt Kronach zukünftig auch Fachhochschulstadt für Finanzen sein. Warum Kronach? Antwort: "Weil die Kroniche scho imme gut rechna könna." Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (Freie Wähler) bekam viel Lob ab: "Loewe gerettet, Freischießen gerettet, der zwölfspurige Kreisel kommt und die Fachhochschule für Finanzen kommt."
Nach einigen kräftigen Tuschs der Musikanten und einem dreifach donnernden "Kronich Feuedunnekeil" stellte Panzer das Prinzenpaar vor: Seine Tollität Prinz Holger I., "der stets die Ohren spitzende Entwicklungsakustiker für Edelkarossen", und ihre Lieblichkeit Prinzessin Dana I., "Gelehrte der germanistischen und geografischen großen und kleinen Geheimnisse hoch edle Regenten romantisch residierend im idyllischen Dobersgrund zu Cranaha".

Und dann folgten die schönen Formationen der kleinen und großen Tanzgarde. Die kleine Tanzgarde sind Mädchen zwischen fünf bis elf Jahren und werden geleitet von Sabrina Stöckert. Die große Tanzgarde mit Mädchen ab 15 Jahren wird geleitet von Melanie Höfner und Ka Söhnlein. Tosender Applaus bestätigte die Beliebtheit der Tanzgarden, die aber auch mit ihrem Können graziler Formationen überzeugten. Natürlich gab es für die Mädchen wieder kleine Geschenke. An die VlF- Vorstände wurde der Faschingsorden verliehen.
Nach dem Auszug der Kroniche Fousanoachter blieb auf der Tanzfläche kein Platz mehr, so begeistert legten sich die tanzfreudigen Besucher ins Zeug. Das Parkett glühte. Vorsitzender Reiner Wittmann freute sich mit seinem Vorstand über einen erneut gelungenen Dreikönigsball, dessen Ambiente im Schützenhaus Kronach eine besondere Animation zum Verweilen bot.