Die guten Ergebnisse bestätigte auch Klassenleiter Stephan Schiller, der die Schüler zu ihrem erreichten Schulabschluss gratulierte. "Glaubt an Euch selbst und Ihr könnt viel erreichen - egal, in welcher Schule ihr seid. Zeigt Einsatz und Motivation, engagiert Euch und habt Mut", gab er den jungen Leuten mit auf den Weg. Vieles könnten sie in ihrem Leben bewegen und erreichen, wenn sie es denn wirklich wollten: "Geht raus ins Leben, macht etwas daraus."

Schulleiter Stefan Mück würdigte ebenfalls das Durchhaltevermögen der Schüler vor allem bei den Abschlussprüfungen und wünschte ihnen das Beste für ihren weiteren Weg. Rückblickend auf die vergangenen neun Schuljahre meinte er, dass es dabei keineswegs nur um das Vermitteln von Schulstoff gegangen sei, sondern insbesondere um die Stärkung ihres Selbstbewusstseins. Nicht materielle Dinge oder großer Erfolg seien das Wichtigste im Leben. "Das Wichtigste seid Ihr: Jeder einzelne von Euch mit all seinen Schwächen, Fehlern und Unzulänglichkeiten - aber auch mit all euren Stärken und Vorlieben."

Die Glückwünsche des Landkreises übermittelte stellvertretender Landrat Gerhard Wunder. Den Mut eines Löwen sollten sich die Absolventen nicht nehmen lassen. "Jeder kann an seiner Stelle Wertvolles leisten", verdeutlichte er, dass sie der Landkreis brauche.

Die Abschluss-Schüler Lukas und Nicole dankten in ihrer Rede den Eltern, Lehrern und der Schulleitung für deren Unterstützung und Geduld, was den erfolgreichen Schulabschluss erst ermöglicht hätte.

Alle Absolventen erhielten aus Händen des Schulleiters, des Klassenleiters sowie des stellvertretenden Landrats ihre Abschlusszeugnisse. Erfreulicherweise bestand der komplette Jahrgang. 14 der 17 Absolventen schafften die Prüfungen für den Mittelschul-Abschluss; die drei weiteren meisterten den Förderschulabschluss.

Als Jahrgangsbeste glänzten Marvin Schwabe und Celine Morgenroth, die beide ihren Mittelschulabschluss mit 2,0 bewältigten. Den besten Förderschulabschluss erreichte Stefan Vonberg. Marvin Schwabe wurde als Jahrgangsbester mit einem Notendurchschnitt im Schul-Abschlusszeugnis von 1,8 gesondert ausgezeichnet. Marvin hat seine Traum-Ausbildungsstelle bereits gefunden. Er beginnt im September eine Ausbildung zum Brauer und Mälzer bei der Franken-Bräu in Mitwitz. "Ich habe dort schon einige Praktika gemacht und es hat mir immer sehr gefallen", freut sich der Jahrgangsbeste.