Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Update vom 13.06.2021, 16.15 Uhr: Landkreis unterschreitet Grenzwert

Gute Nachrichten aus Kronach: Nachdem am Sonntag nur eine Neuinfektion gemeldet wurde, unterschritt der Landkreis nun den Grenzwert von 50 bei der 7-Tage-Inzidenz. Der Wert liegt laut Landratsamt nun bei 46,4.

Damit befindet sich auch Kronach auf dem Weg zu weiteren Lockerungen - wie fast ganz Franken. Nur zwei Gebiete - die Städte Schweinfurt und Ansbach - liegen momentan noch über dem grenzwert von 50.

Update vom 10.06.2021, 18.30 Uhr: Corona-Regeln in der Innenstadt gelockert

In der Stadt Kronach werden die Maskenpflicht und das Alkoholverbot in der Innenstadt gelockert. Wie das Landratsamt mitteilte, gelten diese Corona-Maßnahmen ab Freitag (11. Juni) nur noch im Bereich des Bahnhofsplatzes sowie am Busbahnhof.

Außerdem wurde bekannt gegeben, dass der Landkreis 500 zusätzliche Impfdosen des Herstellers Johnson & Johnson erhält. Landrat Klaus Löffler hatte eine entsprechende Bitte an das Gesundheitsministerium in München gerichtet. "Die Impfungen sind und bleiben das wirksamste Element in der Bekämpfung der Pandemie", so Löffler. Kommende Woche sollen die Impfdosen geliefert werden. Das besondere am Impfstoff von Johnson & Johnson ist, dass nur eine Dosis für die volle Schutzwirkung nötig ist.

Update vom 10.06.2021, 10.00 Uhr: Übertragungspanne bei Zahl der Neuinfektionen - Inzidenz nun doch noch über 50 

Am Donnerstagvormittag (10. Juni 2021) meldet das Landratsamt Kronach in einer Pressemitteilung, dass es wohl beim LGL oder RKI zu einer Übertragungspanne der Neuinfektionen gekommen sei und demnach die von RKI ausgewiesene Inzidenz für den Landkreis von 44 nicht richtig ist.

Laut Pressemitteilung wurden acht neue positive Corona-Fälle vergessen mit einzuberechnen. "Die Inzidenz liegt im Kreis Kronach heute bei 55,4 und nicht wie vom RKI angegeben bei 44", erklärt der Pressesprecher der Landratsamtes gegenüber inFranken.de

Update vom 10.06.2021, 08.15 Uhr: Landkreis Kronach unter Inzidenz von 50

Noch am Mittwoch (09. Juni 2021) zählte der Landkreis Kronach zu den Top 3 Corona-Hotspots deutschlandweit. Heute, am Donnerstag (10. Juni 2021), liegt die Inzidenz nach angaben des Robert Koch-Instituts erstmals seit langem wieder bei einem Wert unter 50 (44).

Corona-Selbsttest online kaufen: Angebot bei Aponeo anschauen

Sollte sich die Corona-Lage nun weiterhin verbessern und die Inzidenz auch noch die nächsten vier Tage unter dem Wert von 50 liegen, sind auch in Kronach ab nächster Woche umfassende Lockerungen möglich. Welche Öffnungsschritte bei einer Inzidenz von unter 50 möglich sind, lesen Sie hier.

Update vom 09.06.2021, 16 Uhr: Ein weiteres Todesopfer im Kreis Kronach - geänderte Schnellteststellen-Zeiten

Die Inzidenz in Kronach liegt heute bei 63 und ist damit ein ganzes Stück gesunken. Neu-Infizierte der letzten 7 Tage gibt es 42. Neu-Infzierte seit der letzten Meldung gibt es 8. Genesen sind seit der letzten Meldung 6 Personen. Aktuell sind 72 Personen in Quarantäne. 

Der Landkreis Kronach hat im Zuge der Corona-Pandemie leider ein weiteres Todesopfer mit nachgewiesener Covid-19-Infektion zu beklagen. Es handelt sich hierbei um einen Mann im Alter von 87 Jahren.

Die Schnellteststelle in Wallenfels (Kulturzentrum) kann künftig zu folgenden Zeiten aufgesucht werden:

  • Montag: 7:30 Uhr – 8:30 Uhr
  • Mittwoch: 13:00 Uhr – 14:00 Uhr
  • Freitag: 18:30 Uhr – 19:30 Uhr

Update vom 09.06.2021, 12 Uhr: Inzidenz sinkt - deutschlandweit weiterhin dritthöchster Wert

Die gute Nachricht: Mit einem Wert von knapp 63 sank die  7-Tage-Inzidenz im Landkreis Kronach am Mittwoch deutlich, nachdem der Wert in den vergangegen zwei Tagen noch über 80 lag. 

Trotzdem bleibt Kronach im fränkischen Vergleich der Landkreis mit der höchsten Inzidenz - deutschlandweit weist man weiterhin die dritthöchste Inzidenz auf. 

Update vom 28.05.2021, 17.20 Uhr: Kronach kann lockern - neue Regeln ab Sonntag

Am Freitag (28. Mai 2021) liegt die Inzidenz im Kreis Kronach zum fünften Mal in Folge (69) unter dem Schwellenwert von 100. Damit treten, laut Pressemitteilung des Landratsamtes, ab Sonntag (30. Mai 2021) folgende Lockerungen in Kraft:

  • Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich zwei Hausstände treffen, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Per-sonen nicht überschritten wird. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl ebenso außer Betracht wie Geimpfte und Genesene (siehe Definition).
  • Sport / Fitnessstudios: Kontaktfreier Sport mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten ist erlaubt. Zusätzlich ist es möglich, dass unter freiem Himmel 20 Kinder unter 14 Jahren zusammen Sport machen. In die-sem Fall ist die Vorlage von negativen Testergebnissen nicht erforderlich. Außerdem dürfen Fit-nessstudios im Freien betrieben werden.Darüber hinaus ist kontaktfreier Sport im Innenbereich (inklusive der Öffnung von Innenbereichen von Sportstätten) sowie Kontaktsport unter freiem Himmel unter folgenden Voraussetzungen möglich: 
  • unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 25 Personen, sofern alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen Testnachweis verfügen
  • in Fitnessstudios unter der Voraussetzung vorheriger Terminbuchung sowie der Vor-lage eines Testnachweises. Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel werden unter der Voraussetzung von festen Sitz-plätzen bis zu 250 Zuschauer zugelassen, sofern Zuschauerinnen und Zuschauer über einen Testnachweis verfügen.
  • Handel: Für den Besuch des Handels entfällt die Vorlagepflicht eines negativen Tests. Ansonsten besteht unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen auch weiterhin die Regelung nach dem Prinzip „Click & Meet“, also der Besuch nach vorheriger Terminvereinbarung. Die Ausübung und Inanspruchnahme von Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist, ist mit Terminbuchung und unter Einhaltung der Hygienebestim-mungen zulässig. Für Kunden und Begleitpersonal besteht FFP2-Maskenpflicht. Für das Perso-nal ist eine medizinische Maske ausreichend. Ein negativer Test ist nicht mehr notwendig.
  • Gastronomie: Die Öffnung der Außengastronomie mit vorheriger Terminbuchung ist bis 22 Uhr gestattet. Sofern ausschließlich Personen eines Hausstandes an einem Tisch sitzen, ist kein Test erforderlich. Sofern Personen mehrerer Hausstände an einem Tisch versammelt sind, muss ein Test vorge-wiesen werden. Ansonsten ist für den Gastronomiebetrieb die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken im Zeitraum zwischen 22 und 5 Uhr wieder erlaubt.
  • Kindertageseinrichtungen: Die Einrichtungen können wieder öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt.
  • Außerschulische Bildung, Musikschulen, Fahrschulen: Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Angebote der Erwachsenenbil-dung und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsan-gebote sind in Präsenzform zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt ist. Es besteht Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann - insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen sowie bei Prä-senzveranstaltungen am Platz. Instrumental- und Gesangsunterricht darf nur als Einzelunterricht in Präsenzform erteilt werden. Dabei ist ein Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten. Soweit und solange das aktive Musizie-ren das Tragen einer Maske zulässt, gilt für das Lehrpersonal eine Pflicht zum Tragen einer me-dizinischen Gesichtsmaske; für Schülerinnen und Schüler gilt FFP2-Maskenpflicht.
  • Kulturstätten: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten können für Besucher nur nach vor-heriger Terminbuchung öffnen. Für die Besucher besteht FFP2-Maskenpflicht.
  • Kino / Theater: Die Öffnung ist wieder möglich unter Vorlage eines Testnachweises der Besucherinnen und Be-sucher. Bei Veranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen sind bis zu 250 Gäste zulässig. Es gilt auch hier FFP2-Maskenpflicht.
  • Laien- und Amateurensembles: Musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles sind wieder erlaubt. Ein Testnachweis ist erforderlich.
  • Nächtliche Ausgangssperre: Die nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr entfällt.
  • Freibäder: Freibäder können öffnen. Besucherinnen und Besucher müssen einen Termin vereinbaren sowie einen Test vorlegen.
  • Übernachtungen: Übernachtungsangebote von gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften, insbesondere von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Jugendherbergen und Campingplätzen, auch zu touristischen Zwecken sind erlaubt. Zulässig sind für Übernachtungsgäste zudem gastronomische Angebote auch in geschlossenen Räumen sowie Kur-, Therapie- und Wellnessangebote. Voraussetzung ist, dass die Übernachtungsgäste bei der Anreise sowie alle weiteren 48 Stunden über einen Testnachweis verfügen.

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

Foto: Nicolas Armer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++