Unfall auf der A3: Bei Geiselwind im Landkreis Kitzingen sind am Sonntagabend (2. August 2020) drei Fahrzeuge ineinander gekracht. Sechs Rettungswagen, drei Notärzte und ein Rettungshubschrauber waren vor Ort.

Wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage von inFranken.de erklärte, ereignete sich der Unfall beim Auffahren auf die Autobahn an der Anschlussstelle Geiselwind. Ein Auto prallte bei der Auffahrt auf ein Fahrzeug, das daraufhin ins Schleudern geriet und gegen ein drittes Fahrzeug krachte.

Kettenreaktion auf A3: Zunächst war von 14 Beteiligten die Rede

Die Vielzahl an Rettungskräften erklärt sich durch den Fakt, dass es zunächst hieß, es wären 14 Personen in den Unfall verwickelt gewesen. 

Letztlich wurden bei dem Unfall glücklicherweise "nur" drei Beteiligte leicht verletzt. Sie kamen in ein Krankenhaus. Zwei der Fahrzeuge waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit.

Die Autobahn musste für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt werden.