Update vom 27.10.2020, 14.58 Uhr: Obduktion nach Brand in Helmbrechts - wie starb das kleine Mädchen?

Todesursache nach Brand in Helmbrechts geklärt: Ermittler nahmen nach dem verheerenden Feuer in einem Wohnhaus in Helmbrechts (Landkreis Hof) ihre Arbeit auf. Am Samstagnachmittag (24. Oktober 2020) war ein dreijähriges Mädchen in dem Haus tot aufgefunden worden, berichtet die Polizei.

Nach der Tragödie obduzierten Rechtsmediziner den Leichnam des Kindes. Dabei wurde die Todesursache des Mädchens geklärt: Die Dreijährige starb an einer Rauchgasvergiftung. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mädchens feststellen, alle anderen Personen im Haus konnten sich ins Freie retten. Die Brandursache ist noch unklar.

Erstmeldung vom 24.10.2020, 20.20 Uhr: Dreijährige stirbt bei Wohnhausbrand in Helmbrechts

Bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Helmbrechts (Landkreis Hof) ist ein dreijähriges Mädchen gestorben. Das Kind sei am Samstag (24. Oktober 2020)  tot im Haus gefunden worden, teilt die Polizei mit.

Der Brand war am Nachmittag im Dachstuhl eines Hauses in der Hochstraße ausgebrochen. Warum ist derzeit noch völlig unklar. Die weiteren Familienmitglieder konnten sich noch aus dem Haus retten.

Nur das dreijährige Kind, das sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus aufgehalten haben soll, konnte zunächst nicht gefunden werden. Die Einsatzkräfte suchten fieberhaft nach der vermissten Dreijährigen - sowohl innerhalb als auch außerhalb des Hauses. 

Erst nach Stunden gab es traurige Gewissheit: Als die Einsatzkräfte mit Atemschutz die Räumlichkeiten durchsuchten, fanden sie das Mädchen leblos im Obergeschoss. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Kindes feststellen. Seelsorger betreuten die Familienangehörigen vor Ort. Kriminalbeamte aus Hof haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.