Unfall auf A9 bei Münchberg: Am Montagnachmittag (26. Oktober 2020) entstand ein hoher Sachschaden bei einem Unfall auf der Autobahn, teilt die Polizei mit. Ein Autofahrer wollte einen Transporter auf der mittleren Spur überholen. Dabei kam es zum Unglück.

Der Transporter erfasste seitlich das Auto, daraufhin verlor der 63-jährige Autofahrer die Kontrolle über seinen Hyundai und der Wagen schleuderte in die rechte Leitplanke. Schließlich kam das Auto auf der mittleren Spur zum Stehen. Es war völlig demoliert. Der Fahrer des Transporters konnte am Standstreifen anhalten.

A9 bei Münchberg wird nach Unfall teilweise gesperrt

Nach dem Unfall musste die Autobahn in Richtung Nürnberg teilweise gesperrt werden. Motoröl war ausgelaufen und auf der Fahrbahn lagen Autoteile. Bei dem Unfall auf der A9 bei Münchberg entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.