Rehau
Tierrettung

Tierschutzverein Rehau: Vermisste Katze findet nach einem Jahr zurück nach Hause

Der Tierschutzverein Rehau hat einem Kätzchen zum Happy End verholfen. Ein Jahr lang suchten die Besitzer der Katze vergeblich nach ihr. Wanderer fanden die laut weinende Katze im Wald.
Der Tierschutzverein Rehau half einer Katze zum Happy End. Ein Jahr lang war das Tier verschwunden - Wanderer fanden das Kätzchen hilflos und ausgehungert im Wald. Foto: Tierschutzverein Rehau
  • Tierschutzverein Rehau: Katze im Wald gefunden
  • Kätzchen wird seit einem Jahr vermisst
  • Tier war ausgehungert und weinte laut
  • Niemand weiß, wo "Pieti" all die Zeit war

Vermisste Katze nach einem Jahr zurück bei Besitzer: Der Tierschutzverein Rehau hat einer Katze zum Happy End verholfen. Ein Jahr lang war das Tier verschwunden - Wanderer fanden das ausgehungerte Kätzchen in einem Wald zwischen Fohrenreuth und Eulenhammer. "Eigentlich kann man sagen, die Katze hat die Wanderer gefunden", berichtet Ilona Schick vom Tierschutzverein Rehau inFranken.de. "Sie hat laut geweint und ist den Menschen gefolgt." Die Finder haben zunächst gedacht, das Tier sei verletzt. Dem war nicht so. Trotzdem schrie die Katze weiter um Hilfe. "Sie haben dann den Tierschutzverein angerufen", sagt Schick. Und retteten so ihr Leben.

Tierschutzverein Rehau: Reise der Katze ist "mysteriös"

Die Wanderer haben zunächst versucht, die Katze selbst einzufangen und zum Tierschutzverein zu bringen. Das habe nicht geklappt. Schick sei dann selbst zu dem Wäldchen gefahren. "Als die Katze das Futter in der Box gesehen hat, ist sie sofort gekommen", so Schick. Das Kätzchen sei völlig ausgehungert und erschöpft gewesen. Sie habe nur noch gefressen. 

Schick habe die Katze in ihre Obhut genommen. "Ich habe alle Tierheime in der Umgebung kontaktiert, aber niemand kannte sie." Schließlich sei die Katze ins Tierheim Selb gekommen. Schick teilte den Beitrag auf Facebook und viele Leute meldeten sich.

"Jemand schrieb mich an und sagte, dass sie ihre Katze seit einem Jahr vermissen und ob es möglich sei, dass es ihre ist." Schick bittet um Fotos der Katze und schickt sie ans Tierheim. Es ist die Katze. "Wir waren uns zu 90 Prozent sicher."

Beim Wiedersehen war es dann klar: "Pieti" ist endlich wieder bei ihren Besitzern. "Das ist ein schönes Happy End, auch für uns", sagt Schick. Natürlich sei die Geschichte mysteriös. "Die Besitzer kommen aus Rehau, die Katze war also nicht weit von ihrem Zuhause entfernt." Wo das Tier ein Jahr lang war, weiß niemand. Vielleicht hat sie jemand mitgenommen, oder sie hat nicht mehr zurückgefunden.

Lesen Sie auch:

Schick appelliert deshalb, Tiere chippen zu lassen. "Es ist so wichtig und erleichtert die Suche enorm." Dank der Wanderer und des Tierschutzvereins Rehau hat die Sache aber dieses Mal zum Glück ein gutes Ende für Katze "Pieti" genommen.