Fahnder der Grenzpolizei Selb kontrollierten am Montagnachmittag (01.06.2020) einen Reisenden, der mit dem Zug von Hof nach Marktredwitz unterwegs war. Dabei entdeckten sie im mitgeführten Rucksack des 36-Jährigen einen Schlagring. 

Laut Waffengesetz gilt dieser als verbotener Gegenstand. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann aus dem Landkreis Görlitz diesbezüglich angezeigt. Doch damit nicht genug.

Anzeige wegen Sachbeschädigung: 36-Jähriger steckt Ausweis in die Mikrowelle

Die Polizisten stellten zudem fest, dass der vorgelegte Personalausweis des Mannes beschädigt war. Auf Nachfrage teilte der Zugreisende mit, seinen Ausweis zu Hause in die Mikrowelle gelegt zu haben, um den darin befindlichen Chip zu entnehmen. Das Dokument war hierbei allerdings beschädigt worden. Aus diesem Grund handelte sich der 36-Jährige zusätzlich eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ein. 

Ein 50-jähriger Mann wurde unlängst in einer Regionalbahn von der Bundespolizei kontrolliert. Der Fahrgast zeigte seine Unzufriedenheit über die Kontrolle, indem er nackt durch den Zug lief.