Sieben Kälber sterben bei Brand in Oberfranken: Am Dienstag ist in den frühen Morgenstunden in einem Stall im Gemeindeteil Förbau in Schwarzenbach an der Saale ein Feuer ausgebrochen. Das Polizeipräsidium Oberfranken teilte mit, dass gegen 02.35 Uhr ein Anrufer die Rettungsleitstelle über einen "flackernden Feuerschein" informierte.

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen sind aus ungeklärten Gründen mehrere Stallboxen und ein der Teil der Dachfläche in Brand geraten. Innerhalb kürzester Zeit gelang es den rund 150 Einsatzkräften der Feuerwehren aus Schwarzenbach an der Saale, Förbau, Seulbitz, Hallerstein, Förmitz, Fletschenreuth, Oberkotzau und Konradsreuth die Flammen zu löschen - für sieben der Kälber kam jedoch jede Hilfe zu spät.

100.000 Euro Schaden bei Brand in Stall im Kreis Hof

Die Tiere, die in den Boxen untergebracht waren, in denen das Feuer ausbrach, verendeten. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt, auch das zugehörige Wohnhaus des Besitzers war etwa 100 Meter entfernt und nicht in Gefahr.

Das Technische Hilfswerk war ebenfalls zur Unterstützung vor Ort. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Hof hat bereits die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.