• Tschechien öffnet Grenzen für alle EU-Touristen und Serben ab 21. Juni
  • Einreise nur mit negativem Corona-Test, Impfung oder Nachweis über Genesung
  • Knapp 75 Prozent weniger Tourismus 2020 in Tschechien
  • Tschechien ab Sonntag kein Risikogebiet mehr
  • Inzidenz zuletzt bei 22
  • Prag lockt mit kostenlosen Eintrittskarten für Museen, Galerien und Co. 

Tschechiens 7-Tage-Inzidenz lag zuletzt bei 22. Damit gilt Tschechien ab Sonntag nicht mehr als Risikogebiet. Das hat positive Auswirkungen auf Touristen: Diese dürfen jetzt mit Test, Impfung oder Genesungsnachweis einreisen.

Update vom 08.06.2021: Tschechien öffnet Grenzen für Touristen aus allen EU-Staaten

Die Tourismusbranche in Tschechien hat besonders unter der Coronapandemie gelitten: Rund 75 Prozent weniger Touristen kamen in Hotels als noch im Jahr 2020. Das soll sich jetzt ändern: Die tschechische Regierung will ab dem 21. Juni die Grenzen für alle EU-Touristen und Serben öffnen. Grund dafür sind unter anderem die zuletzt niedrigen Inzidenzwerte. Zuletzt kamen 22 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Die Zahlen im Überblick gibt es hier. 

Für eine Reise nach Tschechien wird allerdings ein Test, eine Impfung oder ein Genesungsnachweis benötigt. Geimpfte Touristen aus Deutschland können bereits seit dem 01. Juni 2021 wieder in die Republik reisen. Dabei reicht die Erstimpfung, sofern diese mindestens 22 Tage her ist. Die Hauptstadt Prag lockt mit zahlreichen Gratis-Eintritten in Museen, Denkmäler, Galerien und Co. Nähere Informationen zur Kampagne "In Prag wie zu Hause" finden Sie hier.

Die deutsche Bundesregierung stuft Tschechien ab Sonntag nicht mehr als Risikogebiet ein. Auch das ist eine Folge der niedrigen Inzidenzen. 

Hier den Corona-Selbsttest bei Aponeo anschauen

Update vom 29.05.2021: Niedrigster Corona-Wert seit August - Tschechien lässt geimpfte Touristen aus Deutschland ins Land

Tschechien lässt Urlauber aus Deutschland, die gegen Corona geimpft sind, von Dienstag (1. Juni 2021) an wieder ins Land - auch ohne vollständigen Schutz. Voraussetzung ist, dass die erste Spritze mindestens drei Wochen zurückliegt. Dies geht aus einer neuen Verordnung des Gesundheitsministeriums hervor, die am Samstag (29. Mai 2021) in Prag veröffentlicht wurde. Der Impfnachweis muss in englischer Sprache vorliegen. Zudem muss die Einreise online angemeldet werden. Die neuen Regeln gelten auch für Touristen aus Kroatien, Ungarn, Polen, Österreich, der Slowakei und Slowenien.

Für Ungeimpfte bleibt die Einreise ohne triftigen Grund untersagt, mit Ausnahme des sogenannten kleinen Grenzverkehrs. Tschechien gehörte zeitweise zu den von der Pandemie am stärksten betroffenen Ländern weltweit. Inzwischen hat sich die Lage sehr gebessert. Nach Angaben des Gesundheitsministerium von Samstag gab es 454 registrierte Neuinfektionen binnen eines Tages - der niedrigste Wert seit Ende August. Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche - lag am Samstag bei 32.

Deutschland stuft Tschechien dennoch als Risikogebiet ein und hat eine Reisewarnung ausgesprochen.

Update vom 03.05.2021, 16 Uhr: Tschechien kein Hochinzidenzgebiet mehr - Corona-Impfungen für alle ab Juni

In Tschechien sinken die Corona-Infektionszahlen stark. Deshalb hat die Bundesregierung das Land am Sonntag (02.05.2021) vom Hochinzidenzgebiet zum normalen Risikogebiet heruntergestuft. Pendler müssen bei der Einreise nach Bayern und Sachsen nun kein negatives Testergebnis mehr vorweisen. 

Bis vor kurzem mussten die Pendler alle zwei Tage einen Corona-Test machen. Davon befreit sind jetzt auch Menschen, die Verwandte oder Lebenspartner in Deutschland besuchen und kürzer als drei Tage bleiben. Auch für Lkw-Fahrer gibt es keine Testpflicht mehr. Speditionsmitarbeiter müssen auch keine sogenannte "digitale Einreiseanmeldung" mehr nutzen.

Sonstige Reisende können sich künftig erst binnen zwei Tage nach der Einreise testen lassen, erklärt das Bayerische Gesundheitsministerium. Die stationären Grenzkontrollen wurden bereits vor zwei Wochen beendet. Damals galt Tschechien noch als Virusvariantengebiet, da sich die britische Mutante des Coronavirus hier besonders stark verbreitet hatte. In Tschechien liegt die 7-Tage-Inzidenz mittlerweile aber unter 150.

Bei einer Inzidenz von unter 100 will die tschechische Regierung lokalen Medienberichten zufolge Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe wieder öffnen. In mehreren tschechischen Regionen werden demzufolge auch die Kindergärten wieder aufgemacht. Gleichzeitig sollen sich ab  dem 01.06.2021 alle Tschechen über 16 Jahre für eine Corona-Impfung registrieren können.

Derzeit werden nur über 55-Jährige und Menschen mit bestimmten chronischen Krankheiten in Tschechien gegen Corona geimpft. Das Land mit 10,7 Millionen Einwohnern hat vor Kurzem die Marke von einer Million vollständig gegen Corona geimpften Menschen überschritten. Weitere 2,17 Millionen Menschen haben bereits ihre erste Impfung erhalten. 

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.