Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus im oberfränkischen Münchberg (Landkreis Hof) entstand am Dienstag (6. Oktober 2020) ein Sachschaden in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrags.

Laut Polizei zog sich eine Bewohnerin des Hauses leichte Verletzungen zu. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen.

Update vom 06.10.2020, 17.20 Uhr: Feuer in Münchberg - Wohnung im ersten Stock steht in Flammen

Zum Brand in Münchberg liegt inzwischen der Bericht des Polizeipräsidiums Oberfranken vor. 

Demnach verständigten Zeugen am Dienstag gegen 13.45 Uhr die Integrierte Leitstelle Hochfranken wegen eines Wohnhausbrandes in der Friedrich-Schoedel-Straße. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Wohnung im ersten Stock des Gebäudes bereits in Flammen.

Der Feuerwehr gelang es jedoch, das Feuer zügig zu löschen. Eine Hausbewohnerin erlitt der Polizei zufolge einen Schock. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen bei rund 80.000 Euro liegen. Die Wohnung ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bewohnbar.

Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.  

Erstmeldung vom 06.10.2020, 14.15 Uhr: Brand im Landkreis Hof - in Wohnhaus bricht Feuer aus

Aktueller Feuerwehreinsatz im Landkreis Hof: Im oberfränkischen Münchberg ist es am Dienstag (6. Oktober 2020) zu einem Brand gekommen. Laut ersten Informationen der Polizei brach das Feuer in einem Wohnhaus in der Friedrich-Schoedel-Straße aus.

Der Notruf ging kurz vor 14 Uhr bei der Polizei ein. Die Einsatzkräfte sind aktuell (14.15 Uhr) vor Ort, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken inFranken.de mit. Inwieweit durch die Flammen Menschen zu Schaden gekommen sind, ist gegenwärtig noch unklar.

Im oberfränkischen Oberkotzau hat ein Mann ein Paket mit Sprengstoff vor seiner Haustür vorgefunden. Eine Sondergruppe des bayerischen Landeskriminalamts musste anrücken.