Die "Verbraucherzentrale" im oberfränkischen Hof warnt aktuell vor gefälschten Inkassoschreiben. Das Unternehmen "Portex Inkasso GmbH" fordere mit dem Betreff "Letzte Außergerichtliche Mahnung" die Empfänger der Schreiben dazu auf, die Teilnahmegebühren für ein Gewinnspiel zu überweisen, heißt es in der Warnung: Demnach hätten die Verbraucher telefonisch einen kostenpflichtigen Gewinnspielvertrag unterzeichnet.

Das vermeintliche Inkassounternehmen droht den Betroffenen mit hohen Folgekosten, sollten diese nicht schnellstmöglich bezahlen.

Inkasso-Abzocke: Verbraucherzentrale warnt vor Betrugsversuch

Die "Verbraucherzentrale Hof" geht bei den Schreiben von einem Betrugsversuch aus, bei dem die Urheber des Schreibens fälschlicherweise vorgeben im "Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen" zu sein. Ein solches Vorgehen sei weit verbreitet, heißt es von Seiten der Experten.

Die "Verbraucherzentrale" empfiehlt jede Inkasso-Zahlung vorher genau zu überprüfen, bevor bezahlt wird. Wer sich unsicher ist, ob er zahlen muss, der kann auf der Internetseite der Verbraucherzentrale einen kostenlosen "Inkasso-Check" durchführen.