Die Verkehrspolizeiinspektion Hof konnte am Montag (09.05.2022) auf der A9 bei Berg sehr viele Temposünder zur Kasse bitten. Kurz hinter der Landesgrenze zu Thüringen hatten die Beamten ihr Radarmessgerät in Fahrtrichtung Süden in Stellung gebracht, in einem Abschnitt, wo Maximalgeschwindigkeit von 100 km/h herrscht.   

Das Resultat: In fünf Stunden wurden über 5000 Autos gemessenen und über 100  davon konnten nicht an das Tempolimit halten. 

Verkehrskontrolle auf der 9A - Bußgelder, Punkte und Fahrverbote sind die Folge

Von den insgesamt 5090 gemessen Fahrzeugen werden 104 Fahrer Bußgelder und Punkte in Flensburg erhalten.

Vier Bleifüßler dürfen ihren Führerschein für die Dauer von mindestens vier Wochen abgeben. 

Auch interessant: A73 mit Rennstrecke "verwechselt"