Das doppelte Geburtstagsjubiläum "100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern" war für die Grundschule Kirchlauter Anlass, das Sommerfest unter das Motto "Wir feiern Bayern" zu stellen. Alles drehte sich an diesem Tag um das "weißblaue Bayern" mit den Darbietungen der Schüler, aber auch mit Workshops rund um Bayern.

Mit dem Lied "Heut ist unser Schulfest" eröffneten die Buben und Mädchen das lustige Treiben und sie traten dabei zum größten Teil in Dirndln und Lederhosen auf, was ein buntes Bild abgab. Rektorin Claudia Gigglberger lobte ihre Schüler, die sich in den letzten Wochen sehr intensiv auf diesen Tag vorbereitet hätten. Ihr Dank galt aber auch dem Elternbeirat sowie den vielen Helfern.


Blasmusik und Mundart

Dann führten Hannes aus der Klasse 3a und Markus aus der 4a durch das kurzweilige Programm. Die Flexi-Klasse 1/2A von Birgitta Werner erhielt gleich viel Beifall für ihr Bayerisches Gedicht, bei dem sie die "oberbayerische Mundart" würdigte. Und was wäre ein bayerisches Fest ohne Blasmusik? Einige Schüler der Musikschule Ebern zeigten unter ihrem Leiter Christian Baum ihr Können mit Instrumenten wie der Trompete und der Posaune.

Natürlich hat in Bayern auch das Tanzen eine große Tradition, und das zeigte die Klasse 3a von Rektorin Gigglberger zum Lied "Leit, Leit, Leit müaßts lustig sei!" Mit ihrem Rundtanz, mit Klatschen und Partnerwechsel begeisterten sie ihre Zuschauer. In der vierten Klasse steht die Radfahrprüfung ganz oben und davon berichtete die Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Simone Röth in ihrem Gedicht "Mai Rod", wo die einzelnen manchmal schwer zu verstehenden Zeilen von einem anderen Kind ins Fränkische übersetzt wurden. Zum Abschluss sang dann die Klasse 1/2b, begleitet von ihrer Lehrerin Iris Reges am Keyboard, das Lied "Aber grüaß di".


Auch der Himmel war weißblau

Für die Schüler war dann aber noch allerhand bei Workshops und Aktionen rund um Bayern geboten. Auf dem Sportgelände war ein Parcours aufgebaut mit "Bierkistenwettlauf" oder einem Staffellauf mit Wappen der Regierungsbezirke. Man konnte Herzen basteln oder Taschen bemalen oder sich an dem Quiz "Kennst du Bayern" beteiligen. Schließlich konnte man sich Flechtfrisuren fertigen lassen oder einfach "Brezeln schätzen" .Nachdem auch St. Petrus von oben einen weißblauen Himmel bescherte, wurde bis in die Abendstunden zünftig bayerisch gefeiert.