Was hätten die Sprachwissenschaftler Jacob und Wilhelm, bekannt als die "Brüder Grimm", wohl gesagt? Sie wären wie alle anderen Besucher vermutlich begeistert gewesen vom Ebelsbacher Kindermusical "Märchen gesucht". Die moderne Inszenierung der fünf Kinder- und Jugendgruppen der Jazz-Dance-Abteilung des SV Rapid war ein würdiges Geschenk zur ersten Grimm'schen Ausgabe der "Kinder- und Hausmärchen", die vor fast 200 Jahren, am 20. Dezember 1812, erschienen.

Zurück nach Hause


In Ebelsbach macht Aschenputtel (Gina Angebrand) eine unfreiwillige Reise: Sie fällt aus dem Märchenbuch und will dorthin schnell wieder zurück. Gar nicht so einfach, denn erst muss sie durch einige andere Märchen marschieren. Sie erlebt mit, wie die sieben Zwerge bei Schneewittchen (Liana Iov) ein Bergwerk rocken, wie Feen dem Dornröschen (Isa-Maria Fleischmann) ihre Wünsche erzählen, wie der einbeinige Zinnsoldat (Sebastian Kelle) seinen Kollegen beim Tanzen zusieht oder wie die Heinzelmännchen fleißig ihre Arbeit verrichten. Auch den Froschkönig (Lara Glückert) sowie Ali Baba (Lena Markert) und die 40 Räuber lernt sie kennen. Bis zum glücklichen Ende: Aschenputtel trifft ihren Traumprinzen (Lukas Schöpplein), der den passenden Schuh parat hat. Ein rauschendes Fest, strahlende Gesichter - kann ein Abend schöner sein?
66 Frösche, Räuber, Zinnsoldaten oder Zwerge zwischen sechs und 15 Jahren sorgten für ein großes, buntes und sehr lebendiges Spektakel. Die Jüngsten trainierten Luisa Lehrieder und Elena Saal, zwei Kindergruppen Sandra Schmalz und Cornelia Schmittlein.

Das muss man erst organisieren


Sabine Barth, musikalische Leiterin von "Märchen gesucht", leitete die Jugendgruppen. "Es fordert einen enormen organisatorischen Aufwand, die motivierten und anstrengungsbereiten Kinder zu trainieren, da uns Trainern in vielerlei Hinsicht die Hände gebunden sind", machte Sabine Barth am Rande deutlich. Das war ihr und ihren Kolleginnen schon im Vorfeld bekannt.
Dennoch entschieden sie sich im Frühjahr 2011, nach den erfolgreichen Musicals "Tanz der Vampire" im Jahr 2000, "Der König der Löwen" (2004) und "Ein Abend am Broadway" (2009), ein weiteres Musical auf die Beine zu stellen, das ausschließlich von Kindern und Jugendlichen aufgeführt wird.
Rolf Wittigs aufwendiges Bühnenbild setzte die jungen Tänzer und Sänger großartig in Szene. Dem 60-jährigen Wittig zur Seite standen bei der Umsetzung Holger Kelle, Norbert Helbig, Roland Metzner, Markus Bittel, Tobias Lehrieder und Thilo Hoch. In den letzten zehn Wochen bestimmte das Sägen, Hämmern, Bohren und Malen bei ihnen das Tagesgeschehen.

Aufwendige Ausstattung


Benötigt wurden zudem über 100, teils aufwendige Kostüme und Kopfbedeckungen, um die sich überwiegend Daniela Kelle-Hoch und Margot Wittig sowie viele Mütter kümmerten. Ihre Nähmaschinen ließen heiß. "Man muss wohl kein Insider sein, um realisieren zu können, welcher Arbeitsaufwand zu Gunsten der Kinder hier aufgebracht wurde", hob Nicole Baum-Helbig hervor, die für das Schauspiel verantwortlich war und auch Regie führt.


Das Ensemble von "Märchen gesucht"



Das Ensemble von "Märchen gesucht: Gina Angebrand, Fiona Augsburger, Pascal Barthelmes, Nele Beck, Chantal Beyer, Hanna Bittel, Laura Bittel, Antonia Brech, Annika Bühl, Alina Busch, Sarah Busch, Anna-Maria Dütsch, Nina Dorbath, Kim Engel, Isa-Maria Fleischmann, Theresa Fuchs, Sarah Folger, Sophie Giser, Lara Glückert, Lisa Grecksch, Isabel Hartlieb, Anika Heilmann, Salomè Helbig, Luisa Hoch, Evelyn Hohner, Hanna Ihm, Liana Iov, Sofia Kamm, Jasmin Karl, Vivian Kaufmann, Rebekka Kelle, Lea Kiraly, Isabel Klarmann, Linnea Krug, Lena Markert, Alina Metzner, Sonja Müller, Sophie Müller, Svenja Naumann, Lisa Neblicht, Sarah Nürnberger, Johanna Reh, Silja Rennert, Justine Sauerschell, Tamara Scharting, Sabrina Schick, Mia Schmitt, Lukas Schöpplein, Amira Schramm, Vanessa Schumm, Sarah Schütz, Luisa Stache, Leonie Strätz, Anna Terzadze, Mariam Terzadze, Leonie Trützel, Antonia Urban, Sophia Urban, Mona Veit, Lea Virnekäs, Eva-Maria Werb, Lena Windschügl, Julia Windschügl, Julia Wippich, Laura Zehendner, Paulina Zehendner und Maja Zieg.