Gerade einmal drei Jahre ist es her, da feierten die Sportfreunde Steinbach die Meisterschaft in der Schweinfurter A-Klasse 5. Stefan Seufert hatte das Team zu Rundenbeginn übernommen und souverän auf Rang 1 geführt - die DJK Oberschwappach auf Rang 2 hatte zehn Punkte Rückstand. In diesem Jahr kann der 1965 gegründete Verein den größten Erfolg seiner Geschichte klar machen und in die Bezirksliga aufsteigen. Der erste Schritt für die Sportfreunde steht heute bevor. Anpfiff gegen den TSV Rannungen ist um 18.30 Uhr.


Relegation

Sportfreunde Steinbach -
TSV Rannungen

Von Nervosität war bei den Steinbachern im letzten Saisonspiel beim TV Haßfurt keine Spur. 5:0, klarer Sieg der Sportfreunde, Relegation eingetütet. Verlassen konnten sie sich dabei auf ihren Spielertrainer: Stefan Seufert - mit 19 Treffern und 22 Torvorlagen Topscorer - stellte mit seinen beiden Treffern in der ersten Hälfte die Weichen auf Sieg. Unterstützt wurde der 39-Jährige dabei von Christopher Imhof, mit bislang zwölf Saisontoren Steinbachs zweitbester Schütze. An seine Spitzenleistung von 25 Treffern kam er in dieser Spielzeit aber nicht heran. Steinbachs Kapitän Lars Tully glaubt an ein enges Match, sieht die Vorteile aber beim Gegner: "Rannungen ist in meinen Augen Favorit. Sie haben Erfahrung in Relegationsspielen und auch Qualität im Kader. Dafür können wir befreit aufspielen, wir haben nichts zu verlieren."


Der Gegner

Der TSV Rannungen beendete die Saison in der Bezirksliga mit 31 Punkten auf Rang 13. Vier Zähler fehlten der Elf von Klaus Seufert für den Klassenerhalt. Für ihn ist diese Platzierung "als Aufsteiger als Erfolg zu werten". Geschafft hat das der TSV mit einer sehenswerten Aufholjagd: In der Rückrundentabelle finden sich die Rannunger auf Rang 6 wieder. Trainer Klaus Seufert kann im Hinspiel gegen Steinbach auf alle Spieler zurückgreifen, das Team ist komplett.
Außerdem kann die Truppe aus dem Landkreis Bad Kissingen Relegation: Den Aufstieg in die Bezirksliga machten sie im vergangenen Jahr dank zweier Remis gegen den FV Egenhausen klar - die Auswärtstore im Hinspiel gaben den Ausschlag. Die Sportfreunde Steinbach sind also gewarnt.