Zum Auftakt der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost kassierten die beiden Vertreter aus dem Kreis Haßberge Niederlagen. Die DJK Dampfach ging beim TSV Forst mit 4:2 unter, was auch an den beiden Platzverweisen gegen Ralf Riedlmeier und Oliver Mützel lag. Der FSV Krum hatte beim Favoriten TSV Gochsheim nichts zu melden und musste mit einer 4:1-Pleite die Heimreise antreten. Der Sieg der Gochsheimer hätte dabei noch deutlicher ausfallen können.

TSV Forst -
DJK Dampfach 4:2

Die DJK Dampfach konnte es mal wieder nicht lassen und schwächte sich durch unnötige Diskussionen mit dem Schiedsrichter und Platzverweisen selbst. Hetzel musste bereits früh wechseln, doch legte Neuzugang Nico Reulein den Ball perfekt in die Schnittstelle zur Führung der Gastgeber. Auch weiterhin waren die Gastgeber spielbestimmend, während die DJK mit weiten Bällen auf Patrick Winter agierte.
Allerdings kamen die Dampfacher besser aus der Kabine und hatten bis zur 71. Minute die Partie gedreht, Winter und Mützel sorgten für die Treffer. Danach legte der TSV aber noch drei Treffer nach. "In der Trinkpause habe ich zu meiner Mannschaft gesagt, dass wir fitter sind und Geduld haben müssen. Wir haben dann am Ende unsere überlegene Kondition ausgespielt und das Spiel gedreht", bilanziert ein zufriedener Hetzel.
Tore: 1:0 Sascha Lommel (23.), 1:1 Patrick Winter (61.), 1:2 Oliver Mützel (71.), 2:2 Tim Westerhausen (85.), 3:2 Eray Cadiroglu (87., Foulelfmeter), 4:2 Tim Winterhausen (90.+2). Gelb-Rot: Oliver Mützel (86.), Ralf Redlmeier (89., beide Dampfach)
TSV Gochsheim -
FSV Krum 4:1

Überlegen zeigten sich die Gastgeber in der ersten Hälfte, ohne dass sie sich dabei jedoch viele Torchancen herausgespielt hätten. Eine schöne Aktion schloss Nico Kummer zur verdienten Führung ab. In der zweiten Halbzeit war die Partie dann ein wenig offener, bis Krum binnen zwei Minuten den nächsten Gegentreffer und einen Platzverweis gegen Manuel Wehner einstecken musste. "Danach waren überraschenderweise die Gäste für zehn Minuten am Drücker. Es dauerte, bis wir uns wieder berappelt hatten. Letztlich hätte es aber dann auch noch ein paar Tore mehr geben können", so TSV-Informant Dominik Ruh.
Tore: 1:0 Nico Kummer (43.), 2:0 Yannik Sprenger (60.), 3:0 Fabian Schütz (73., Eigentor), 3:1 Thomas Durst (77.), 4:1 Daniel Meusel (87.). Gelb-Rot: Manuel Wehner (62., Krum)